Kultur- und Geschichtsverein
Frickhofen e. V.

Der Kultur- und Geschichtsverein Frickhofen e. V. wurde 1994 in Dornburg-Frickhofen gegründet.

Mit diesen Seiten wollen wir versuchen, allen Interessierten Informationen über unsere Gemeinde und die Arbeit unseres Vereins zu vermitteln.

Ziel und Zweck des Vereins ist die Erforschung der Frickhöfer Ortsgeschichte, eingebettet in die Territorialgeschichte und in die allgemeine Geschichte, sowie die Pflege des Geschichtsbewußtseins.

Daher würden wir uns an dieser Stelle nicht nur über Ihre Kommentare und Ihre kritischen Anmerkungen freuen. Ganz besonders sind wir auch an Hinweisen interessiert, die uns bei der Erfassung unserer Heimatgeschichte weiterbringen. In diesem Sinne möchten wir uns Schon jetzt für Ihre Hinweise bedanken.

Gästebuch

Über Ihr Interesse an unserer Website freuen wir uns und sind sehr daran interessiert, Ihre Kommentare und Ihre kritischen Anmerkungen zu erfahren. Dazu können Sie gerne eine Mail (siehe untenstehenden Link "Kontakt") schicken. Wenn Sie Ihren Beitrag auch anderen zugänglich machen wollen, können sie in diesem Gästebuch einen Eintrag hinterlassen.

Im Sinne des Datenschutzes (vgl. Datenschutzhinweise in unserem Impressum) weisen wir darauf hin, dass die von Ihnen eingegebenen Daten gespeichert werden. Mit der Erstellung eines Eintrages in unserem Gästebuch erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Speicherung der von Ihnen eingegebenen Daten.

/home/www/public_html

OneScripts.de

Neuer Eintrag

Volker Schlichting Noll 25.05.2021 - 00:59 Uhr
 
Hallo liebe Frickhöfer, Grüße aus Mexiko. Von so weit weg habe ich jetzt einige Fotos von dieser schönen Internetseite heruntergeladen,um meine Erinnerungen etwas aufzufrischen. Ich war mal von 1950 bis 1951 ein richtiger Frickhöfer und habe dort mit meiner Schwester Undine bei unserem Großvater Jakob Noll gegenüber der alten Volksschule und neben dem Laden von Krause gelebt.Und wie oft habe ich vom Metzger Fritsche zur Zeit der großen Schulpause, wie die großen Kinder, ein Leberwurstbrötchen für 10 Pfennig gekauft. Mein liebster Cousin Herbert Noll wohnt immer noch dort. Am Meisten habe ich mich über die 2 Fotos von Adelheid gefreut, der Besitzerin des tollsten Krämerladens auf der Welt.Dort war es für mich als 4 1/2-Jähriger immer ein Abenteuer zwischen den mit Waren gefüllten Säcken und dem Heringsfass einzukaufen und meine weißen Plastikfigürchen aus dem Schuhkarton aussuchen zu dürfen, wenn ich ein Paket Rama oder Frihoma für den Großvater gekauft hatte.Schade um die alte Schule. Die war viel schöner als diese neue Konstruktion. Zum Glück steht noch der alte Bahnhof, an dem ich so oft gespielt und die Dampfloks bestaunt hatte, die für mich wie brüllende Ungeheuer waren.Das beste Foto ist natürlich das sehr scharfe Luftbildfoto von 1935, weil man damit bei richtiger Vergrößerung durch ganz Frickhofen laufen kann bis zum Marktplatz, wo wir die Walnüsse vor der Versteigerung der Ernte geklaut haben und beim Öffnen uns ganz braune Finger holten. Ganz tief drinnen fühle ich mich jetzt als alter Mann immer noch wie ein echter Frickhöfer.
 
Harald Schandry 12.03.2021 - 03:35 Uhr
 
Guten Tag, durch einen großen Zufall bin ich auf Ihre hübsche Seite gestoßen und treffe sozusagen einen meiner Vorfahren, den Lehrer Schandry auch noch mit seiner ganzen Klasse auf einem Bild. Sehr erfreulich. Danke für Ihre Mühe und Arbeit, die Sie sich mit dem Internetauftritt gemacht haben. Herzliche Grüße aus Hannover
 
Martin Breuer 26.10.2019 - 22:49 Uhr
 
Guten Tag,
einer meiner Vorfahren "Lehrer Breuer" gründete 1871 in Dorndorf/ Frickhofen einen Gesangsverein. Aus meinen Unterlagen geht hervor, daß ein weiterer Michael(?) Breuer 1803 in Dorndorf geboren wurde.
Ich habe gesehen, dass noch heute Familien mit dem Nachnamen Breuer dort leben. Vielleicht kann mir jemand helfen, mehr über meine Vorfahren zu erfahren.

Danke + Grüße aus Essen

Martin Breuer
 
juretzka 29.07.2019 - 19:31 Uhr
 
alfred nonn in 1904 in frickhofen geboren soll in den rheinland gegangen sein
 
Kurt-Michael Schardt 10.04.2016 - 14:20 Uhr
 
Hallo nach Frickhofen !

Eher durch Zufall bin ich auf Ihre Homepage gestoßen und habe dann viel Zeit verbracht, fast alles zu lesen. Sehr schön !
Mein Vater (Jg. 1930)stammte aus Frickhofen und nachdem er meine Mutter geheiratet hatte, die in den Wirren des Krieges von Köln zu Verwandten nach Frickhofen gekommen war, zogen sie alsbald nach der Geburt des ersten Sohnes in den Rheingau. Meine Schwester und ich wurden dann im Kloster Eberbach im Rheingau geboren. Sehr oft waren wir aber zu Besuch bei der Verwandtschaft in Frickhofen und vor allem bei der Großmutter (ebenfalls eine Frickhöferin)die ihren Lebensabend, nachdem sie aus Wiesbaden zurückgekehrt war,im Haus ihrer Tochter, der Schwester meines Vaters, verbrachte. Die Besuche bleiben mir in schöner Erinnerung und gerne besuche ich Ihre Seite zwischendurch und lasse die damalige Zeit Revue passieren.

Herzliche Grüße aus Eltville am Rhein
Kurt-Michael Schardt
 
Marion Stoppa 19.02.2016 - 19:09 Uhr
 
Eine richtig schöne und interessante Seite habt ihr.Ich vermisse alte Rezepte aus der Gegend.Kann mir jemand sagen,wer die 5 Personen auf dem Bild Lourdesgrotte bei ehem.Drogerie Giesendorf sind und wann das Bild entstand,welches unter Frickhöfer Bilder/Impressionen Seite 7 zu finden ist?
 
Petra Passon 25.01.2015 - 18:41 Uhr
 
Hallo aus Kassel-mein Vater(Dieter Weber) ist 1933 in Frickhofen geboren, seine Eltern waren Paul und Margarete Weber.Ich versuche gerade mehr über meine Familie heraus zu finden und bin dabei auf dieser tollen Seite über Frickhofen gelandet!Alle mir bekannten Verwandten väterlicherseits sind leider bereits verstorben, was die Suche ziemlich schwer macht-deshalb würde ich mich sehr freuen, auf diesem Weg vielleicht doch noch mehr über diesen Teil meiner Familie zu erfahren und mich über eine Nachricht freuen....schon mal vielen Dank und Grüße aus Kassel P.Passon geb.Weber
 
Steven Klee 03.01.2015 - 20:26 Uhr
 
Hi
I found this very informative site Today.
The Klee Family of Musician's.
Kasper Konrad e was my GGG Grandfather.
One of his son's Jakob Klee settled in Malvern in the UK and married a English women.
He was in a brass and string band and he and 2 brothers bought land in Malvern and built houses in the same street.
As a child I remember visiting the house Jakob lived in which was passed down to later generations.
One day I will visit Frickhofen.

Steven Klee
UK
 
Kirchner, Hans- Michael 09.09.2014 - 21:32 Uhr
 
heute habe ich zufällig Eure Seite gefunden. Ich fühle mich der Gemeinde Frickhofen sehr verbunden, da ich viel Zeit in Kindheit und Jugend im Haus der Familie Mies (Cilly und Regina ) verbracht habe. Ich kenne noch einige längst Verstorbene, so z.B. Franz-Joseph Jaeger, von dem ich nicht zu meinem Wohlgefallen " Kopfnüsse " erhielt, Paul Bilz oder den Herrn Bullion. Ganz besonders gefreut habe ich mich immer über den " Frickhöfer Kurier" und Heribert Heep. Da stand alles wichtige drin, auch wenn ich länger nicht bei Euch gewese war.

wunderbar!

Herzliche Grüße von mir

H.-Michael Kirchner
 
Norbert Gresser 12.08.2013 - 12:17 Uhr
 
Main Vater, Alfred Gresser war gebürtiger Wilsenrother (geb. 1909).
Ich betreibe seit einiger Zeit etwas Ahnenforschung.
Bei der Zurückverfolgung der Gresser-Linie bis Langendernbach habe ich festgestellt, dass sich die Gresser´s bis ca. 1750 Grösser schrieben.
Hat hier jemand Unterlagen oder hat Interesse an Ahnenforschung, speziell der Familie Gtresser?
Eine Antwort würde mich freuen.
Norbert Gresser
 


OneScripts.de

[ Gästebuch lesen ]

Name*

E-Mail

Homepage

Nachricht*

 

Spamschutzfrage *
Die Summe aus 76 + 9 =