Kultur- und Geschichtsverein
Frickhofen e. V.

Informationen zu Frickhofen finden Sie auch unter der Webseite der Gemeinde Dornburg. Hier findet sich auch eine Seite über den Ortsteil Frickhofen.

Im Rahmen der Jubilumsfeiern im Jahre 2009 wurde dort auch eine Subdomain eingerichtet, die ausführlich über die Veranstaltungen und Aktivitäten berichtet:1200 Jahre Frickhofen

Frickhofen heute

Frickhofen ist heute ein Ort mit etwa 3.000 Einwohnern und einem umfassenden Infrastrukturangebot.

So findet man hier Ärzte, Zahnärzte und eine Apotheke, sowie mehrere Physiotherapiepraxen. Neben drei Grossmärkten bietet der Ort noch zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte, ebenso mehrere Autowerkst├Ątten und eine Tankstelle. Zwei Sparkassenfilialen (mit Geldautomaten) und eine Postfiliale ergänzen das Angebot.

Natürlich sind auch eine Schule - als Grund-, Haupt- und Realschule - und ein Kindergarten vorhanden. Im Freizeitbereich steht unter anderem eine grosszügige Sportanlage und ein Freibad zur Verfügung.

neuStMartin

Das Leben in der Gemeinde wird vor allem durch zahlreiche und sehr aktive Vereine geprägt:

St.-Martin-Brunnen

Für Feiern und Veranstaltungen stehen neben den Gasthäusern auch verschiedene Räumlichkeiten wie das Bürgerhaus Frickhofen und das Pfarrzentrum St. Martin zur Verfügung.

Das wichtigste Fest im Ort ist nat├╝rlich die Kirmes, die jedes Jahr am 3. Wochenende nach Pfingsten gefeiert wird. Am Samstagabend stellen die Kirmesburschen an der Pfarrkirche den Kirmesbaum auf. Danach kann an den zahlreichen Buden von Vereinen und den Angeboten von Schaustellern rund um die Kirmes gefeiert werden. Am Sonntag findet dort nach dem Hochamt ein Platzkonzert und am Nachmittag die "Hammelverlosung" statt. Montag ist dann der traditionelle Kirmesmarkt auf dem Marktplatz.

Ebenso feiert die Gemeinde an einem Donnerstag im Oktober jährlich ihren traditionellen Herbstmarkt, der allerdings mittlerweile nicht mehr auf dem Marktplatz, sondern in und um das Bürgerhaus herum stattfindet.

Eine wichtige Rolle spielt in der stark katholisch geprägten Gemeinde nach wie vor die Kapelle auf dem Blasiusberg. Sie ist eine der ältesten Kirchenbauten im Westerwald und war bis ins 18. Jahrhundert Zentrum eines Kirchspiels. Noch heute ziehen aus den zugehörigen Orten jedes Jahr an Christi Himmelfahrt Prozessionen zum gemeinsamen Gottesdienst auf den Berg. Zu den jährlichen kirchlichen Terminen gehört auch eine zweitägige Fußwallfahrt, die Anfang September von Frickhofen nach Bornhofen am Rhein führt.

Fast 100 Jahre, von 1536 an, war Nassau-Dillenburg bzw. Nassau-Hadamar zunächst lutherisch, ab 1557 dann calvinistisch, ab 1630 erfolgte die Rekatholisierung unter Graf Johann Ludwig von Hadamar. So kam es, dass über ungefähr 300 Jahre die Bevölkerung fast ausschließlich katholisch war. Dies hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt und mittlerweile gibt es auch eine evangelische Kirche und einen evangelischen Pfarrer in Frickhofen - samt gelebter Ökumene.

Wie in nahezu allen Westerwaldgemeinden hat sich auch in Frickhofen die wirtschaftliche und soziale Situation, die Infrastruktur und das Ortsbild gewandelt. Große Neubaugebiete wurden erschlossen, um den Bedarf der wachsenden Bevölkerung zu decken. Dominierten bis zum 2. Weltkrieg Fachwerkbauten das Bild, so sind es heute überwiegend Bauten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Aber auch einige historisch bemerkenswerte Gebäude sind nauch wie vor erhalten und wurden zwischenzeitlich teilweise restauriert. Einen Hinweis auf diese denkmalgeschützen Gebäude finden sie auf der Webseite der Denkmalpflege Hessen oder (natürlich) bei Wikipedia.