Kultur- und Geschichtsverein
Frickhofen e. V.

Eine große Fülle von Dokumenten und Hinweisen zur Geschichte Frickhofens findet sich in den Hesischen Staatsarchiven.

Für eine erste Recherche steht hier HADIS (Hessisches Archiv-Dokumentations- und Informations-System) zur Verfügung.

Die hierzu gehörenden Fundstellen möchten wir Ihnen gerne an dieser Stelle präsentieren. Dabei bemühen wir uns, die Angaben aus HADIS möglichst mit zusätzlichen Informationen zu ergänzen.

Bestände Hessischer Archive

Übersicht aus HADIS

Die hier aufgelisteten Fundstellen entstammen einer Recherche auf HADIS nach den Stichworten "Frickhofen", "Dornburg" und "Blasiusberg". Die angegebenen Akten finden sich zumeist im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiebaden (HHStAW). In der Spalte "Bestand" ist nach dem "backslash" (\) noch die Nummer der jeweiligen Abteilung vermerkt (dies entspricht der Schreibweise auf HADIS). Soweit möglich sind auch Angaben über den Inhalt bzw. die konkrete Fundtstelle aufgeführt.

Die Verweise beziehen sich auf die folgenden Bestände der jeweiligen Staatsarchive:

Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (HHStAW) - Bestand

1 (Reichskammergericht), 1001 (Nachlass Christian Daniel Vogel), 1098 (Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung), 12 (Klarissenkloster Bärbach), 1240 (Nachlass Helmut Herborn), 130 II (Herzoglich-Nassauisches Hausarchiv), 154 (Nassau-Weilburgische Hofkammer), 170 I (Fürstentum Nassau-Oranien: Urkunden), 170 II (Fürstentum Nassau-Oranien: Urkundenabschriften), 170 III (Fürstentum Nassau-Oranien: Korrespondenzen),171 (Fürstentum Nassau-Oranien: Akten - Altes Dillenburger Archiv), 172 (Nassau-Oranische Regierung Dillenburg - bis 1806), 173 (Nassau-Oranische Rentkammer Dillenburg), 175 (Nassau-Oranisches Konsistorium Dillenburg), 176 (Nassau-Oranische Justizkanzlei Dillenburg), 178 (Nassau-Oranische Regierung Dillenburg - 1813-1815), 179 (Nassau-Oranische Ämter - 1743-1815), 20 (Chorherrenstift Diez), 202 (Herzoglich-Nassauische Militärverwaltung), 210 (Herzoglich-Nassauisches Staatsministerium), 211 (Herzoglich-Nassauische Landesregierung), 212 (Herzoglich-Nassauisches Finanzkollegium), 22 (Zisterzienserkloster Eberbach), 225 (Herzoglich-Nassauisches Amt Hadamar), 238 (Herzoglich-Nassauisches Amt Rüdesheim), 250/9 (Herzoglich-Nassauische Rezeptur Hadamar), 27 (Chorherrenstift Gemünden), 29 (Zisterzienserinnenkloster Gottesthal), 3005 (Deduktionen und andere Druckschriften), 3008/23 (Kalender), 3011/ (Allgemeine Kartenabteilung), 34 (Jesuitenkolleg Hadamar), 340 (Grafschaft Sayn-Hachenburg), 360/152 (Gemeindearchiv Frickhofen), 361 (Personenstandsverzeichnisse und Kirchenbuchauszüge), 370 (Großherzogtum Berg), 402 (Preußisches Zivilkommissariat für Nassau), 403 (Bezirksverband des Regierungsbezirks Wiesbaden), 405 (Preußisches Regierungspräsidium Wiesbaden), 411 (Preußisches Landratsamt Limburg), 412 (Preußisches Landratsamt des Oberlahnkreises - Weilburg), (Amtsgerichte), 503 (Hessisches Ministerium des Innern), (Hessisches Kultusministerium), 506 (Hessisches Ministerium der Finanzen), 507 (Hessisches Ministerium für Wirtschaft und Verkehr), 509 (Hessisches Ministerium für Landwirtschaft und Forsten), 545 (Hessisches Oberbergamt), 650 (Hessisches Regierungspräsidium Wiesbaden: Allgemeine Verwaltung), (Hessisches Landratsamt Limburg, seit 1974 des Kreises Limburg-Weilburg), 736 (Hessisches Gewerbeaufsichtsamt Limburg), 74 (Zisterzienserkloster Marienstatt)

Staatsarchiv Darmstadt (HStAD) - Bestand

B 9 (Urkunden der Grafschaft Solms-Rödelheim), C 2 (Salbücher), (), H 1 (Regierungspräsident Darmstadt), H 14 (Amtsgericht Giessen), H 3 (Kennkartenmeldebögen), O 61 (Materialsammlung Euler), R 21 B (Auswanderer-Nachweise)

Staatsarchiv Marburg (HStAM) - Bestand

912 (Limburg-Weilburg, Landkreis)

HHStAW \ 1 (Reichskammergericht)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 1 307 Die Dörfer Dorchheim, Langendernbach, Mühlbach, Wilsenroth gegen Pastor Johann Wilhelm Hungrighausen in Frickhofen und die Gemeinde Frickhofen 1743-1754 Anspruch auf Aufhebung des zweit- und Bestätigung des erstinstanzlichen Urteils, Befreiung von der Zahlung der anteilsmäßigen Baulast (Verpflichtung zu Unterhalt und Aufbau kirchlicher Gebäude) beim Erweiterungsbau der Martinskapelle in Frickhofen
Quad. 9-13: Aufstellung der von den kl. Gemeinden aufzubringenden Gelder
HHStAW \ 1 344 Johann Anton von Eltz, Boppard gegen Johann Brender, Bürger in Koblenz 1625 Aufhebung des vorigen Urteils, damit Aufhebung der Einsetzung des Beklagten in die Pachtgefälle des Hofes in Frickhofen bis zur Begleichung einer Schuldforderung in Höhe von 1707 Gulden Erstinstanzliche Akten
HHStAW \ 1 608 Lizentiat Johann Konrad Heeser von Lilienthal, RKG-Advokat und Prokurator, Johann Wilhelm Hungrighausen, Pastor in Frickhofen, für sich und im Namen ihrer Vettern und Geschwister als Erben von Franz Joseph von Hungrighausen, ehemaliger Kanoniker des Kollegiatstiftes St. Guido in Speyer gegen Superior der Jesuiten zu Hadamar Franz Heinrich v. Hungrighausen (Vetter des Klägers und Bruder des Verstorbenen gleichen Namens) 1739-1750 Aufhebung des zweit- und Vollstreckung des erstinstanzlichen Urteils, Bestätigung der Kläger als Intestaterben des Franz Joseph von Hungrighausen im Besitz von dessen Hinterlassenschaft, Ablehnung des von den Beklagten aufgrund einer Schenkung und eines Kodizills erhobenen Anspruchs auf die Erbschaft, Aufhebung der erstinstanzlich angeordneten und ausgeführten Sequestration der betreffenden Güter Quad. 18: Schenkung (1731) des Franz Joseph von Hungrighausen zugunsten der Jesuiten zu Hadamar
Quad. 19: Auszug aus Kodizill (1731) desselben
Quad. 30: Stammbaum der von Hungrighausen und Heeser
HHStAW \ 1 693 Anna Dorothea Holzklau, Frickhofen, geb. Hungrighausen, Witwe von Johann Heinrich Holzklau, ehemals nassau-siegenscher Rat zu Hadamar gegen Gläubiger ihres verstorbenen Mannes: Stadthauptmann Peter Lill, Hadamar, Heinrich Ernst Clar, Stadtoberschultheiß in Hadamar, Georg Christoph Gönner, Apotheker in Hadamar, Jude Löw Moses, Limburg, nassau-hadamarische Kanzlei 1731-1733 Anspruch der Klägerin auf ihre gesetzlichen Rechte nach der nassau-katzenelnbogischen Landesordnung von 1616, Befreiung von der Rückerstattung der Schulden ihres verstorbenen Ehemannes (Schuldforderungen der Beklagten Löw Moses 100 Reichstaler, Lill 306 Reichstaler, Clar 120 Reichstaler, Gönner 12 Reichstaler) aufgrund ihrer Erbverzichtserklärung, Verbot an die bekl. Kanzlei der Weiterführung der Sache während ihrer Anhängigkeit am RKG Quad. 4, 12, 22, 24: Auszüge aus nassau-katzenelnbogischer Landordnung
Quad. 14: Aufstellung über die der Klägerin von Lill gelieferten Waren
Quad. 15: Wechsel (1717) des verstorbenen Rats Holzklau über 100 Reichstaler
Quad. 17: Aufstellung der 1717 von Lill georderten Waren
Quad. 19-21: Dekrete der hadamarischen Kanzlei 1729-1732
HHStAW \ 1 704 Johann Wilhelm Hungrighausen, Pastor in Frickhofen, seine Schwester Anna Dorothea Holzklau, geb. Hungrighausen, für sich und ihren Sohn Friedrich Ernst Molitor (aus ihrer Ehe mit dem kirchbergischen Sekretär Johann Wilhelm Molitor) gegen Graf Georg Wilhelm und verwitwete Gräfin Margarethe von Leiningen-Westerburg geb. von Danneskiold 1735-1737 Anspruch erstens auf Rückerstattung der den Vorfahren und Erblassern der Beklagten vom Urgroßvater der Kläger, dem hadamarischen Zentgraf in Rennerod Johann Anton Flick, teils bar, teils durch Warenlieferungen vorgeschossenen insgesamt 1928 Reichstaler, zweitens Zahlung des 1664 von Sophie Elisabeth von Leiningen-Westerburg für einen den Vorfahren der Kläger abgekauften Hof in Giershausen schuldig gebliebenen Teil der Kaufsumme, nämlich 265 Reichstaler mit Zinsen
Quad. 6: Aufstellung der von den Erben Johann Anton Flicks von den Grafen von Leiningen-Westerburg zu fordernden Gelder
Verschiedene Obligationen und Schuldenlisten
Quad. 7: Obligation von Sophia von Leiningen-Westerburg (1664) über 265 Reichstaler
Quad. 10: Auszug aus Westerburger Kirchenbuch (1696)
Quad. 15-20: Originale der unter Quad. 6 aufgelisteten Schuldverschreibungen
Quad. 21: Original der Obligation unter Quad. 7
HHStAW \ 1 1355 Wilhelm Fürst von Nassau-Dillenburg gegen Elisabeth Catharina Felicitas verwitwete Fürstin von Nassau-Hadamar, geb. Landgräfin von Hessen-Rheinfels-Rotenburg, als Vormund ihrer Kinder Elisabeth und Charlotte Amalie, Besitzerin der meisten Pfandsachen, dann Wilhelm Hyacinth Fürst von Nassau-Siegen, Adolph Fürst von Nassau-Siegen, reformierte Linie, Wilhelm Heinrich Friso, später genannt Wilhelm IV., Fürst von Nassau-Diez 1716-1731 Einweisung in die im Besitz der Beklagten befindlichen Unterpfänder für die in Quad. 7-13 aufgeführten Obligationen, bis zur Rückerstattung der schuldigen Summen, nämlich: die Nutzungen aus den Kellereien von Camberg, Hadamar, Ellar, der Esterau (bei Holzappel), den Vier Zenten (= Lahr, Frickhofen, Niederzeuzheim, Elsoff); die Höfe Schneppenhausen (bei Hadamar) und Urselthal (bei Ahlbach), die Mühle zu Hadamar, die Zehnten zu Thalheim und Dorndorf, den Viehhof zu Mengerskirchen, den dortigen großen und kleinen Zehnten, Weide und Äcker in der Zent Kalenberg (um Beilstein), die dortige Sayn-Mühle Quad. 6: Genealogisches Schema betr. Abstammung väterlicherseits des Klägers
Quad. 7-13: Obligationen (1617/1625/1635/1648/1649/1650) von Johann Ludwig Graf von Nassau-Hadamar über 1000 Gulden/60 Gulden/400 Gulden/12000 Reichstaler/3000 Reichstaler/4000 Gulden/2666 Reichstaler
Quad. 14, 37, Nr. 6-7: Auszug aus nassau-dillenburgischem Erbverein (1607)
Quad. 15: Auszug aus Testament (1680) von August Heinrich Fürst von Nassau-Dillenburg
Quad. 37, Nr. 5: Auszug aus Testament (1597) von Johann VI. Graf von Nassau-Dillenburg
HHStAW \ 1 1642 Der junge Thiel von Sainscheid, Philipp Schneider von Nassau, Adam von Wörsdorf (bei Guckheim) gegen Adam Koch genannt Haseler für seine Ehefrau Anna geb. von Langenau, Westerburg, Daniel von Langenau, Burg Langenau bei Obernhof 1567-1576 Aufhebung des vorinstanzlichen Urteils, Anspruch auf den sogenannten "Hubenacker" bei Frickhofen, den die Beklagten als angebliche Pfandschaft beanspruchen  
HHStAW \ 1 1986 Eugen Alexander Fürst von Thurn und Taxis, Erbgeneralpostmeister gegen Carl Landgraf von Hessen-Kassel, Marie Louise verwitwete Fürstin von Nassau-Diez, geb. Landgräfin von Hessen-Kassel, als Vormünder des [Wilhelm IV.] Prinz von Nassau-Diez, Wilhelm Hyazinth Fürst von Nassau-Siegen, Wilhelm Fürst von Nassau-Dillenburg, Friedrich Wilhelm Adolph Fürst von Nassau-Siegen als Nachfolger des verstorbenen Franz Alexander Fürst von Nassau-Hadamar 1710-1714 Anspruch auf Rückzahlung eines Darlehens von 15.000 fl., verzinslich zu 5 %, welches im Jahre 1710 der Kläger dem verstorbenen Franz Alexander Fürst von Nassau-Hadamar auf 5 Jahre gewährt hatte, für welches als Sicherheit neben einer Generalhypothek auf sämtliche Allodialgüter des Darlehensempfängers durch Spezialhypothek die Dörfer Frickhofen, Langendernbach und Malmeneich gesetzt worden waren und welches in halbjährigen Tilgungsraten abgezahlt werden sollte, jedoch nie getilgt oder verzinst worden war, bei Nichtzahlung Anspruch auf Einsetzung in die Sicherheiten bis zur vollständigen Befriedigung Lit. A, Nr. 1.4: Schuldverschreibung, Konsenserklärungen (1710)
HHStAW \ 1 2025 Louisa Christianna von Wahl, Wetzlar gegen leiningen-westerburgische Gemeinden Wengenroth, Gemünden, Winnen, Hergenroth, Halbs, Stahlhofen 1738-1772 Anspruch auf Rückzahlung eines im Jahre 1738 von der verstorbenen Susanne Dorothee von Wahl, geb. von Gülich, Witwe des verstorbenen Lic. Johann Jacob Wahl, Prokurator am RKG, den gesamtschuldnerisch haftenden Beklagten zur Ablösung eines von Johann Wilhelm Hungrighausen, Pastor zu Frickhofen, Leiningen-Westerburg gewährten Kapitals, gewährten Darlehens von 3000 fl., verzinslich zu 5 %, welches bei der Verteilung der wahlschen Hinterlassenschaft an die Kläger, Tochter der Darlehensgeberin gekommen und wegen Nichtleistung der Verzinsung gekündigt und beim RKG eingeklagt worden war, da sich die Beklagten bei der Konfirmierung der Obligation durch das RKG unter Ausschließung der ersten Instanz der RKG-Jurisdiktion unterstellt hatten Quad. 4: Schuldverschreibung (1738)

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 1001 (Nachlass Christian Daniel Vogel)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 1001 349 Band 11: Kirchspiel Frickhofen 879-1728   Vogtei Mühlbach, 1623-1668
HHStAW \ 1001 447 Band 9: Amt Hadamar (Teil 1) 1830   Ahlbach, Dorchheim, Dorndorf, Ellar, Elz, Faulbach, Frickhofen, Fussingen, Hadamar, Hangenmeilingen, Hausen, Heuchelheim, Hintermeilingen
HHStAW \ 1001 602 Streitigkeiten des Freiherrn Gisbert Bernhard Vogt von Elspe zu Waldmannshausen mit der Gemeinde Frickhofen über die Obermärkergerechtigkeit und verschiedene Grundstücke 1768    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 1098 (Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 1098 389 Nachrichten über den Pastor zu Frickhofen, Johann Christian Gecks (gest. 1810) 1850    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 12 (Klarissenkloster Bärbach)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 12 U 230 a Catharina, Henrich Hilts Tochter, von (Nieder-)Zeuzheim, bekundet, daß sie vor Jahren von ihren + Eltern in das Kloster Bärbach ("Ber-") vom St. Klarenorden, im Kirchspiel oder Bezirk "zirck") Katzenelnbogen ("Altenn Ca-") gelegen, getan ist, aber Landgraf Philipp der Ältere von Hessen, Graf von Katzenelnbogen, Diez, Ziegenhain und Nidda solchen Orden als verdächtig, ärgerlich und Gottes Wort ungemäß abschaffte mit dem Vorhaben, das Kloster mit Zubehör zu andern frommen Zwecken zu verwenden, und deshalb befahl, ihr, die sie nichts an Geld oder Gut ins Kloster brachte, 12 Gulden zu je 26 Albus zum Verzicht und Abzug zu geben. Sie bescheinigt hiermit die Auszahlung der 12 Gulden durch Reinhard Schenk zu Schweinsberg, Hauptmann zu Ziegenhain, obersten Vorsteher der vier hohen Spitäler zu Hessen, und verzichtet auf alle Ansprüche an das Kloster und dessen Güter. - Zeugen: ihr Bruder Johann Schneider von Frickhofen und ihr Schwager Lotz Haen von Oberzeuzheim. - Schultheiß und Schöffen zu Katzenelnbogen künden das Siegel ihres Gerichts an. 1566-04-16    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 1240 (Nachlass Helmut Herborn)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 1240 29 Waldbrunn 1894-1979   Kopien des "Kreisblattes für den Kreis Limburg" vom 27. Januar 1894 und vom Mai 1894 mit der Bekanntgabe der Eröffnung einer Posthilfsstelle in Ellar und der Aufnahme des Telegraphenbetriebes in Lahr
Kopie des "Amtblattes der Königlichen Regierung in Wiesbaden" vom August 1905 mit der Bekanntgabe der Aufnahme des Telegraphenbetriebes in Ellar
Vertrag über die Beförderung von Postsendungen für die Strecke Lahr-Frickhofen durch den Postagenten Wilhelm Wolf, 1921
HHStAW \ 1240 35 Dornburg (Inbetriebnahme Postamt 1978) 1922-1978    
HHStAW \ 1240 49 Hünfelden 1896-1975    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 130 II (Herzoglich-Nassauisches Hausarchiv)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 130 II 7341 Peter Jeuck aus Frickhofen tauscht mit Heinrich Philipp Vogt von Elspe Land- und Wiesenstücke (15. Juni) 1646    
HHStAW \ 130 II 7315 Urteile in strittigen Rechtssachen des Gutes Waldmannshausen gegen Frickhofen wegen der Obermärkerschaft, gegen das Kirchspiel Frickhofen wegen des Beitrages zur Reparatur der Pfarrgebäude und gegen Nassau-Dillenburg wegen der vom Irmtrauter Hof geforderten Schatzung und Dienste 1727-1773    
HHStAW \ 130 II 7320 Befehl des fürstlichen Amtskollegiums in Hadamar an die Gemeinde Frickhofen, nicht über die "Krambers-Bitze" genannte Wiese zu fahren und den vorbeifahrenden Weg in Stand zu halten (31. Oktober) 1770    
HHStAW \ 130 II 7337 Philipp Grösgen aus Frickhofen tauscht mit Heinrich Philipp Vogt von Elspe seine beiden Wiesenplätze samt der Triesch, zusammengelegen unter Junker Vogts Wiesen, die Kramerspritz genannt, sein Ackerland im Waldmannshauser großen Feld, am Frickhofer Fußpfad gelegen und seine Wiese in der Gernbach, genannt das Schildtgen gegen 12 Taler und eine Wiese, genannt "die neue Pütz", gelegen unter Steinborn, wo bei Philipp Grösgen verspricht, sämtliche Beschwerungen des von ihm vertauschten Gutes auf die neue Pütz zu transferieren (7./17. Juni) 1643    
HHStAW \ 130 II 7342 Heinrich Philipp Vogt von Elspe erlässt dem Johann Bach aus Frickhofen dessen Anteil an der Kober Gülte (8. März) 1647    
HHStAW \ 130 II 7343 Witwe Jakob Scharten in Frickhofen verkauft ihre Wiese in der Gernbach an Heinrich Philipp Vogt von Elspe (6. März) 1650    
HHStAW \ 130 II 7345 Heinrich Philipp Vogt von Elspe verkauft die Waldpoter Gülte zu Frickhofen an die Gültgeber (15. März) 1659    
HHStAW \ 130 II 7346 Dem von Schnellenberg in Waldmannshausen wird wegen Lohnschuld an den ehemaligen Knecht Jakob Schlosser aus Frickhofen auf Befehl der Kanzlei in Hadamar ein Sadel Land abgeschlagen, das Georg Stähler aus Dorchheim kauft und an Christ Burg in Mühlbach weiterverkauft (11. Oktober) 1660    
HHStAW \ 130 II 7348 Dr. Freudenberg und seine Schwägerin Elisabeth Marie von Donner überlassen dem Wilhelm Stahl aus Frickhofen eine Wiese, die Heinrich Philipp Vogt von Elspe sofort wieder abtreibt (24. März) 1665    
HHStAW \ 130 II 7350 Gütertausch zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Philipp Gräsgen aus Frickhofen (10. Juli) 1670    
HHStAW \ 130 II 7354 Christof Sittig von Quernheim verkauft an Jakob Zimmermann seine Wiese in Frickhofen (5. Mai/11. Nov.) 1678-1695    
HHStAW \ 130 II 7356 Johann Christoph Sittig aus Quernheim verkauft seine Wiese in der Gernbacher Gerechtigkeit an Diel Wüst aus Frickhofen (2./12. Juni) 1679    
HHStAW \ 130 II 7357 Johann Sittig von Quernheim verkauft seine Wiesen bei Frickhofen an Johannes Wüst aus Frickhofen (18./28. Dez.) 1679    
HHStAW \ 130 II 7382 Der geheime Rat Winter vergleicht sich mit der Gemeinde Frickhofen wegen der Beholzung und des in Anspruch genommenen Ackerlandes in der Gernbach (26. Nov.) 1777    
HHStAW \ 130 II 7388 Vergleich zwischen dem ehemals Reiffenberg'schen Gut zu Waldmannshausen und der Gemeinde Frickhofen wegen Beholzung und Mastungsgerechtigkeit (6. Dez.) 1791    
HHStAW \ 130 II 7394 Rechtsstreit des Kellers Schlosser in Waldmannshausen gegen Johann Jakob Keuck aus Frickhofen, Hofmann des Reiffenberg'schen Gutes, wegen eines Stückes Ackerland 1733-1771    
HHStAW \ 130 II 7409 Der Keller des Burggutes Waldmannshausen mit Namen Schlosser klagt gegen Christ Förgers Erben in Frickhofen wegen geforderter Gülte 1724-1727    
HHStAW \ 130 II 7434 Die Gemeinde Frickhofen gegen die Gemeinde Waldmannshausen wegen Weiderecht auf der Gernbacher Heide und Grübacher Heide 1724-1776    
HHStAW \ 130 II 7435 Vogt von Elspe auf Burg Waldmannshausen gegen die Gemeinde Frickhofen wegen der Beckerhecke und ihrer Gülte und der Güter in der sogen. Gernbach, etc. 1695-1776    
HHStAW \ 130 II 7476 Streit des Freiherrn von Erath mit der Gemeinde Frickhofen wegen der Waldgrenze auf der Dornburg 1834    
HHStAW \ 130 II 7477 Der Reiffenberg'sche Hofbeständer Dieffenbach gegen die Gemeinde Frickhofen wegen Märkergerechtigkeit 1787-1789    
HHStAW \ 130 II 7501 Güterkauf durch Justus Heinrich Wynand von Erath von Johann Georg Stahl in Frickhofen 1819    
HHStAW \ 130 II 7502 Gütertausch zwischen Freiherr von Erath und Katharina Stahl in Frickhofen 1820    
HHStAW \ 130 II 7508 Güterkauf J.H.W. von Erath von Peter Stahl aus Frickhofen 1819    
HHStAW \ 130 II 7563 Gemeinde Frickhofen gegen von Erath in Waldmannshausen wegen eines Kommunikationsweges 1819-1829    
HHStAW \ 130 II 7586 Abtretung eines Waldstückes an die Gemeinde Frickhofen zur Anlage eines Gemeindeweges von Frickhofen nach Langendernbach 1856    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 154 (Nassau-Weilburgische Hofkammer)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 154 95 Verpachtung des ehemaligen 1. und 2. Hofes zu Frickhofen im Amt Ellar 1803-1813   Alte Lehnbriefe der Abtei Marienstatt, 1693-1784
HHStAW \ 154 304 Zustellung des Pachtbriefes über die Weidenverpachtung des herrschaftlichen Groroether Hofguts zu Frickhofen 1805    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 170 I (Fürstentum Nassau-Oranien: Urkunden)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 170 I 906 Gesuch der Gemeinde Frickhofen um Erteilung eines Mutscheines auf Kohlen 1775    
HHStAW \ 170 I 2548 Johann Graf zu Wied Herr zu Runkel und Isenburg verträgt sich mit Meffart von Brambach und Emmerich von Diez, Amtleuten zu Ellar, über den Tausch Leibeigener zu Bellingen (Belingen) und Frickhofen (Frickhoben) 1504-12-17    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 170 II (Fürstentum Nassau-Oranien: Urkundenabschriften)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 170 II 1485 1485 (Rechte Deutscher Orden) 1485   Bestätigung der Rechte des Deutschordens in Oberzeuzheim, Frickhofen, Thalheim und Mühlenbach durch den Statthalter der Landgrafschaft Hessen (Nr. 6)
HHStAW \ 170 II 1529 1529 (Tausch zweier Leibeigenen) 1529    
HHStAW \ 170 II 1533 1533 (Tausch zweier Leibeigenen) 1533   Tausch zweier Leibeigenen aus Waldmannshausen und Frickhofen zwischen Westerburg und Ellar (Nr. 28)
HHStAW \ 170 II 1537 1537 (Tausch zweier Leibeigenen) 1537   Tausch zweier Leibeigenen aus Frickhofen und Dorchheim zwischen Hadamar und Ellar (Nr. 28)
HHStAW \ 170 II 1538 1538 (Tausch zweier Leibeigenen) 1538   Tausch zweier Leibeigenen aus Frickhofen zwischen Hadamar und Ellar (Nr. 11)
HHStAW \ 170 II 1539 1539 (Tausch zweier Leibeigenen – 2*) 1539   Kindgeding zweier Leibeigenen aus Frickhofen zwischen Hessen, Nassau und von Brambach (Nr. 10)
Tausch zweier Leibeigenen aus Frickhofen zwischen Hessen und Nassau (Nr. 19)
HHStAW \ 170 II 1544 1544 (Nutzung des Zehnts, Tausch zweier Leibeigenen) 1544   Gültverschreibung des Gafen Wilhelm von Nassau für Wilhelm und Enders von Brambach über die Nutzung des Zehnts zu Frickhofen (Nr. 25)
Tausch von Leibeigenen aus Frickhofen und Dorndorf zwischen Nassau und Hessen (Nr. 41)
HHStAW \ 170 II 1566 1566 (Steuern in Elsoff und Frickhofen) 1566   Erhebung von Steuern in Elsoff und Frickhofen (letzte Akte)
HHStAW \ 170 II 1589 1589 (Übertragung des Hofes) 1589   Übertragung des Hofes in Frickhofen durch Johann Hoen in Dillenburg, ehemaliger Keller in Kirberg, an Graf Johann VI. von Nassau-Dillenburg (Nr. 17)
HHStAW \ 170 II 1646 1646 (Erbkauf zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Peter Jeuck (?)) 1646   Erbkauf zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Peter Jeuck (?) in Frickhofen über verschiedene Güter in Frickhofen (Nr. 14)
HHStAW \ 170 II 1647 1647 (Verkauf von Gült zu Dorndorf durch Heinrich Philipp Vogt von Elspe an den Prorektor Johann Bach in Frickhofen) 1647   Verkauf von Gült zu Dorndorf durch Heinrich Philipp Vogt von Elspe an den Prorektor Johann Bach in Frickhofen (nr. 9)
HHStAW \ 170 II 1657 1657 (Verkauf eines Waldes an die Gemeinde Frickhofen – Blasiusberg?) 1657   Verkauf eines Waldes an die Gemeinde Frickhofen durch Fürst Moritz Heinrich von Nassau-Hadamar (Nr. 15)
HHStAW \ 170 II 1659 1659 (Verkauf der Waldbodengült in Frickhofen durch Philipp Heinrich Vogt von Elspe) 1659   Verkauf der Waldbodengült in Frickhofen durch Philipp Heinrich Vogt von Elspe (Nr. 10)
HHStAW \ 170 II 1670 1670 (Erbtausch von Güterstücken zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Philipp Größgen, Schöffe des Gerichts zu Frickhofen) 1670   Erbtausch von Güterstücken zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Philipp Größgen, Schöffe des Gerichts zu Frickhofen (Nr. 10)
HHStAW \ 170 II 1671 1671 (Verbot von Zusammenkünften bei einer Witwe in Frickhofen) 1671   Verbot von Zusammenkünften bei einer Witwe in Frickhofen durch Fürst Moritz Heinrich von Nassau-Hadamar (Nr. 5)
HHStAW \ 170 II 1675 1675 (Schuldbrief des Heinrich Philipp Vogt von Elspe und seiner Ehefrau Magdalene Elisabeth von Waldmannshausen für Jakob Wüst in Frickhofen) 1675   Schuldbrief des Heinrich Philipp Vogt von Elspe und seiner Ehefrau Magdalene Elisabeth von Waldmannshausen für Jakob Wüst in Frickhofen (letzte Akte)
HHStAW \ 170 II 1676 1676 (Verkauf von Land …) 1676   Verkauf von Land durch Dr. Johann Freudenberg und seine Ehefrau Marie Elisabeth, geb. von Donner, in Frickhofen und Waldmannshausen an Fritz Thielmann, Heimberger in Dorndorf (letzte Akte)
HHStAW \ 170 II 1678 1678 (Verkauf einer Wiese in Frickhofen durch Johann Christoph Sittig von Quernheim …) 1678   Verkauf einer Wiese in Frickhofen durch Johann Christoph Sittig von Quernheim an Jakob Zimmermann aus Frickhofen (Nr. 5)
HHStAW \ 170 II 1679 1679 (Verkauf einer Wiese in Germen durch Johann Christoph Sittig von Quernheim …) 1679   Verkauf einer Wiese in Germen durch Johann Christoph Sittig von Quernheim an Daniel Wüst aus Frickhofen (Nr. 11)
Verkauf einer Wiese (Steinborner Wiese) durch Johann Christoph Sittig von Quernheim an Johannes Wüst aus Frickhofen (Nr. 15)
HHStAW \ 170 II 1681 1681 (Überlassung des Gutes zu Waldmannshausen …) 1681   Überlassung des Gutes zu Waldmannshausen durch Dr. Johann Freudenberg und seine Ehefrau Maria an Jakob Wüst in Frickhofen (Nr. 30)
HHStAW \ 170 II 1682 1682 (Verkauf des Gutes …), (Verkauf von Wiesen …), (Verkauf der Wiese Walmstadt bei Waldmannshausen…) 1682   Verkauf des Gutes von Dr. Johann Freudenberg und seiner Ehefrau Maria Elisabeth von Donner und ihren Anteil am Mühlenbacher Zehnt an Jakob Wüst aus Frickhofen (Nr. 7)
Verkauf von Wiesen durch Dr. Johann Freudenberg an Jakob Wüst in Frickhofen (Nr. 12)
Verkauf der Wiese Walmstadt bei Waldmannshausen durch Dr. Johann Freudenberg und Jakob Wüst in Frickhofen an Philpip Adam Christian Vogt von Elspe (Nr. 26)
HHStAW \ 170 II 1695 1695 (Erbteilung zwischen Philipp Adam Christian Vogt von Elspe und der Gemeinde Frickhofen in der Germbacher Mark) 1695   Erbteilung zwischen Philipp Adam Christian Vogt von Elspe und der Gemeinde Frickhofen in der Germbacher Mark (Nr. 18)
HHStAW \ 170 II 1699 1699 (…Einsetzung eines Kaplans im Kirchspiel Frickhofen) 1699   Verordnung des Fürsten Franz Alexander von Nassau-Hadamar über die Messe in Dorchheim und Langendernbach sowie die Einsetzung eines Kaplans im Kirchspiel Frickhofen (Nr. 7)
HHStAW \ 170 II 1776 1776 (Erwerb der Beckershecke) 1776   Erwerb der Beckershecke durch die Nassau-Oranische Landesherrschaft von der Gemeinde Frickhofen (Nr. 2)
Verordnung gegen die Aufteilung von Gütern ("wider die übertriebene Zertheilung liegender Güther") (Druck)
HHStAW \ 170 II 1785 1785 (Erwerb des Schlauderhofzehnts zu Thalheim von Martin Thüringer in Frickhofen …) 1785   Erwerb des Schlauderhofzehnts zu Thalheim von Martin Thüringer in Frickhofen und Florentinus Thüringer in Oberweyer durch die Nassau-Oranische Landesherrschaft (Nr. 5)
HHStAW \ 170 II 1491 b 1491, Band 2 (Waldstücken am "Pulsberg") 1491   Verkauf von Waldstücken am "Pulsberg" druch Einwohner von Lahr und Frickhofen an Johann Frei von Dehrn (Nr. 1)
HHStAW \ 170 II 1504 c 1504, Band 3 (Tausch zweier Leibeigenen) 1504   Tausch zweier Leibeigenen aus Frickhofen zwischen Diez und Runkel (Nr. 6)
HHStAW \ 170 II 1507 b 1507, Band 2 (Besitzrechte an der Pfarrei) 1507   Klärung der Besitzrechte an der Pfarrei Frickhofen (Nr. 4)
HHStAW \ 170 II 1613 d 1613, Band 4 (Verkauf … der Waldbottischen Gefälle in Frickhofen, …) 1613   Verkauf der Zehnten im Kirchspiel Höhn sowie der Waldbottischen Gefälle in Frickhofen, Waldmannshausen, Langendernbach, Dorchheim, Hüblingen, Neunkirchen, Rennerod, Irmtraut, Berzhahn, Willmenrod, Winden, Gershasen und Girkenroth durch Christophel von Liebenscheid an Graf Georg von Nassau-Beilstein (Nr. 10)
HHStAW \ 170 II 1643 b 1643, Band 2 (Erbtausach zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Philipp Größgen) 1643   Erbtausach zwischen Heinrich Philipp Vogt von Elspe und Philipp Größgen in Frickhofen über Güterstücke (Nr. 11)
HHStAW \ 170 II 1650 a 1650, Band 1 (Verkauf einer Wiese durch Anna Schard aus Frickhofen an Heinrich Philipp Vogt zu Elspe) 1650   Verkauf einer Wiese durch Anna Schard aus Frickhofen an Heinrich Philipp Vogt zu Elspe (Nr. 9)
HHStAW \ 170 II 1652 b 1652, Band 2 (Vergleich zwischen den Einwohnern … und Fürst Johann Ludwig von Nassau-Hadamar über Dienstgelder 1652   Vergleich zwischen den Einwohnern des Zents Dehrn, des Kirchspiels Zeuzheim sowie der Dörfer Obertiefenbach, Frickhofen, Dorndorf und Dorchheim und Fürst Johann Ludwig von Nassau-Hadamar über Dienstgelder(nr. 23)

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 170 III (Fürstentum Nassau-Oranien: Korrespondenzen)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 170 III 86 1558 1558    
HHStAW \ 170 III 87 1559 1559    
HHStAW \ 170 III 245 Mai 1606 1606    
HHStAW \ 170 III 383 Juni 1619 1619    
HHStAW \ 170 III 458 Januar-Februar 1625 1625    
HHStAW \ 170 III 1518 September 1713 1713    
HHStAW \ 170 III 1659 Februar 1721 1721    
HHStAW \ 170 III 1699 November 1723 1723    
HHStAW \ 170 III 1734 Juli-August 1726    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 171 (Fürstentum Nassau-Oranien: Akten - Altes Dillenburger Archiv)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 171 B 1032 Bestellung von Herrschaftsbürgermeistern für die Dorfgemeinden der Vier Zenten zu Ellar in den Kirchspielen Niederzeuzheim, Frickhofen, Lahr und Elsoll 1675    
HHStAW \ 171 B 230 II Verwaltung des Amtes Beilstein in Kriegszeiten 1691-1736    
HHStAW \ 171 B 896 Schreiben der Kanzlei zu Dillenburg an die Beamten zu Burbach, Dillenburg, Driedorf, Ebersbach, Herborn und Mengerskirchen 1722-1732    
HHStAW \ 171 C 443 Rechtsstreit des Adam Haseler zu Westerburg namens seiner Hausfrau Anna von Langenau gegen Jung Thiel zu Sainscheid wegen Einlösung des Hubenackers zu Gernbach bei Frickhofen 1563-1567    
HHStAW \ 171 C 471 Ehebruch des Wilhelm von Reifenberg zu Waldmannshausen mit Cathrein, der Wirtin von Frickhofen 1592-1593    
HHStAW \ 171 D 1078 Register der am Geschworenen Montag in Diez seitens Kurtrier, Hessen und Nassau verhängten Strafen in Ellar, Waldernbach, Lahr, Füssingen, Hausen, Hintermeilingen, Zeuzheim, Hangenmeilingen, Frickhofen, Dorndorf, Langendernbach, Dorchheim, Elsoff, Westernohe und Oberrod 1557    
HHStAW \ 171 D 252 Das Dienstgeld in der Grafschaft Diez und in den Vier Zenten 1540-1571    
HHStAW \ 171 D 482 Vergleiche zwischen Graf Johann Ludwig von Nassau-Hadamar und den Dörfern der Dehrner Zent (Niederhadamar, Offheim, Dehrn, Nieder- und Obertiefenbach, Ahlbach, Oberweyer, Steinbach) und der Vier Zenten (Frickhofen, Dorndorf, Dorchheim, Zeuzheim) wegen des Dienstgeldes 1634-1652    
HHStAW \ 171 D 537 a Rechnungslegung der Kapellen in Hintermeilingen, Dorchheim, Thalheim, Hausen und Füssingen, der Pfarrkirchen in Elsoff, Frickhofen und Hadamar 1594    
HHStAW \ 171 D 624 Appellationssachen aus der Grafschaft Diez 1559-1572    
HHStAW \ 171 E 205 Bestrafung des Enders German Becker zu Frickhofen durch den Keller zu Hadamar und den Schultheiß zu Ellar wegen Heirat einer leibeigenen Magd 1583    
HHStAW \ 171 E 381 Vewaltung des Amtes Ellar 1587-1734    
HHStAW \ 171 E 53 Band 2 1620-1629    
HHStAW \ 171 F 104 Band 1 1635-1678    
HHStAW \ 171 F 106 Erhebung von Dienstgeldern 1633-1635    
HHStAW \ 171 F 117 Gemeinde Frickhofen ./. Gemeinde Waldmannshausen: Weidegerechtigkeit in der Gemarkung Gernbach 1695-1742    
HHStAW \ 171 F 562 a Verwaltung der Pfarrei und der Schule zu Frickhofen 1576-1693    
HHStAW \ 171 F 562 d Rechnungslegung der Pfarrkirche St. Blasius zu Frickhofen 1698-1699    
HHStAW \ 171 F 605 Anspruch der Deutschordenskommende in Mainz auf die Zehnten zu Frickhofen, Oberzeuzheim, Mühlbach und Thalheim 1572-1625    
HHStAW \ 171 F 612 Beschreibung der Gemarkungen Frickhofen und Dorndorf 1600    
HHStAW \ 171 F 620 Verzeichnis der Güter zu Frickhofen 1616    
HHStAW \ 171 F 750 Aufstellung der in der Grafschaft Nassau eingelagerten Feldfrüchte 1725    
HHStAW \ 171 F 804 a Verwaltung der Pfarrei zu Frickhofen 1699-1737    
HHStAW \ 171 F 804 b Rechnungslegung über die rückständigen Zahlungen an die Kirche St. Blasius und die Kapelle St. Martin zu Frickhofen 1715-1728    
HHStAW \ 171 F 804 c Rechnungslegung über den Almosenkasten zu Frickhofen 1703-1705    
HHStAW \ 171 F 804 d Rechnungslegung der Pfarrkirche St. Blasius zu Frickhofen 1705-1727    
HHStAW \ 171 F 804 e Rechnungslegung über die Martinskapelle zu Frickhofen 1705-1728    
HHStAW \ 171 F 888 Verwaltung des Hofgutes zu Frickhofen 1742    
HHStAW \ 171 F 89 Verkauf eines halben Hofes zu Frickhofen durch Junker von Riedesel zu Camberg an Johann Größgin 1619    
HHStAW \ 171 F 90 Verwaltung der Pfarrei zu Frickhofen 1567-1626    
HHStAW \ 171 F 91 Schatzungsbuch (Saalbuch) des Kirchspiels Frickhofen 1616-1618    
HHStAW \ 171 F 910 Verwaltung der Gemeinde Frickhofen 1579-1739    
HHStAW \ 171 F 92 Verwaltung von Hofgütern und Zehnten 1584-1622    
HHStAW \ 171 F 932 Geldforderungen des Amtmanns zu Hadamar, Moritz Heinrich von Meusern, an die Pfarrkirchen zu Frickhofen, Dorchheim und Langendernbach 1728-1729    
HHStAW \ 171 G 868 Versehung der Landschreibereien in Beilstein und Diez 1674-1782    
HHStAW \ 171 H 1435 Bestallung der Heimberger 1732    
HHStAW \ 171 H 157 Band 9 1712-1713    
HHStAW \ 171 H 2019 Forstverwaltung im Amt Stuhlgebiet 1718-1738    
HHStAW \ 171 H 2340 I Band 20 1715    
HHStAW \ 171 H 2449 Rechnungsführung der Kellerei zu Hadamar 1565-1631    
HHStAW \ 171 H 398 Verhandlungen vor dem Oberhofgericht zu Hadamar 1489    
HHStAW \ 171 H 447 Band 1 1648    
HHStAW \ 171 H 452 Vergleich zwischen Fürst Christian von Nassau-Dillenburg und Fürst Wilhelm IV. von Nassau-Diez über die Erbfolge in Nassau-Hadamar 1717-1724    
HHStAW \ 171 H 813 Verkauf von Wiesen und Grundstücken in Hadamar 1568-1621    
HHStAW \ 171 H 968 a Band 26 1717-1739    
HHStAW \ 171 in A 187 (f. 41) Streit zwischen Philips Andreß von Langenau und Hanß Anthon von Eltz um Gülten zu Frickhofen und Zeuzheim 1604    
HHStAW \ 171 in A 89 (f. 286) Bestrafung des Wilhelm von Reifenberg zu Waldmannshausen wegen Ehebruchs zu Frickhofen (Abschrift aus R 212) 1594    
HHStAW \ 171 in B 283 Klage von Nassau-Dillenburg über Eingriffe des Pastors Hungrichhausen zu Frickhofen in Kriminalsachen 1732    
HHStAW \ 171 in Z 39 b Nachrichten zum Wasenmeisteramt in Frickhofen und Langendernbach 1739    
HHStAW \ 171 J 129 Ernst Daniel von Langenau, Daniel und Anna von Langenau sowie Adam Hasel, Bürger in Westerburg ./. Eberhard von Brambach: Besitzrechte am Brambacher Hof zu Frickhofen 1570-1592    
HHStAW \ 171 J 267 Besitzverhältnisse der Familie von Irmtraut 1546-1633    
HHStAW \ 171 J 679 Anässigkeit von Juden im Fürstentum Nassau-Hadamar 1632-1747    
HHStAW \ 171 J 96 Band 3 1512-1599    
HHStAW \ 171 K 1104 Aufstellung der Kriegskosten zu Oberzeuzheim, Hangenmeilingen, Lahr, Ellar, Fussingen, Waldernbach, Elsoff, Frickhofen, Dorndorf, Dorchheim, Mühlbach, Waldmannshausen und Langendernbach 1623-1624    
HHStAW \ 171 K 1442 Band 4 1697    
HHStAW \ 171 K 1733 Bestätigung der Zunftordnung der Krämerzunft zu Frickhofen und Lahr 1730    
HHStAW \ 171 K 611 Prüfung der Kirchenzucht in Nassau-Hadamar 1624-1625    
HHStAW \ 171 K 634 Erhebung des Magazinzehnten für die schwedischen Truppen 1633-1634    
HHStAW \ 171 K 645 Band 8 1622-1627    
HHStAW \ 171 K 647 Band 1 1609-1690    
HHStAW \ 171 K 649 Band 9 1632    
HHStAW \ 171 K 665 Verwaltung der Kirchengüter zu Nassau-Hadamar 1624-1630    
HHStAW \ 171 K 691 Gewalttätigkeiten zwischen Soldaten und Zivilisten 1622-1626    
HHStAW \ 171 K 693 Einquartierung spanischer, bayerischer und kurkölnischer Truppen in der Grafschaft Nassau 1619-1628    
HHStAW \ 171 K 711 Kirchenvisitation in der Grafschaft Nassau-Hadamar 1625-1626    
HHStAW \ 171 K 715 Haltung eines Konvents zu Frickhofen zur Einführung des Augsburger Bekenntnisses in der Grafschaft Nassau-Hadamar 1628-1629    
HHStAW \ 171 K 722 Durchführung von Kirchenvisitationen in der Grafschaft Nassau-Hadamar 1583-1624    
HHStAW \ 171 K 743 Besetzung von Pfarrstellen in Nassau-Hadamar 1630-1680    
HHStAW \ 171 K 745 Plünderungen in Nassau-Hadamar 1633    
HHStAW \ 171 K 771 Einquartierung schwedischer Truppen in Nassau-Hadamar 1632-1633    
HHStAW \ 171 K 782 Plünderung der Grafschaft Nassau-Hadamar 1636    
HHStAW \ 171 K 801 Einquartierung von Truppen und Erhebung von Kontributionen in der Grafschaft Nassau-Hadamar 1624-1625    
HHStAW \ 171 K 826 Band 30 1635-1636    
HHStAW \ 171 L 296 Erhebung der Zehnten zu Thalheim, Frickhofen, Oberhadamar und Oberzeuzheim 1613    
HHStAW \ 171 L 328 Band 1 1558-1743    
HHStAW \ 171 L 516 Vormünder des Georg Hans von Reifenberg ./. Philipp Andreas von Langenau: im Gericht Frickhofen deponierte Gelder 1604-1611    
HHStAW \ 171 L 580 Rechtsstreitigkeiten der Familie von Lagenau 1592-1625    
HHStAW \ 171 M 1123 Erhebung des Zehnten zu Thalheim, Frickhofen, Mühlbach und Oberzeuzheim für die Deutschordenskommende in Mainz 1688-1698    
HHStAW \ 171 M 1124 Erhebung des Zehnten zu Thalheim, Frickhofen, Mühlbach und Oberzeuzheim durch die Deutschordenskommende in Mainz 1620-1633    
HHStAW \ 171 M 167 e Verzeichnis der erhobenen Abgaben und Steuern zu Lahr, Ellar, Hausen, Fussingen, Waldernbach, Hintermeilingen. Elsoff, Mittelhofen, Westernohe, Oberrod, Niederzeuzheim, Oberzeuzheim, Hangenmeilingen, Frickhofen, Dorndorf, Waldmannshausen, Mengerskirchen, Winkels, Braubach, Dillhausen, Dehrn, Nieder- und Oberweyer, Faulbach, Offheim, Rennerod, Irmtraut und Waldmühlen 1737    
HHStAW \ 171 M 984 Erhebung des Zehnten zu Oberzeuzheim, Thallheim, Frickhofen und Mühlbach ("Miltenbach") durch die Deutschordenskommende in Mainz 1738    
HHStAW \ 171 N 193 Haltung eines Geschworenenmontags ziwschen Nassau-Katzenelnbogen, der Landgrafschaft Hessen und dem Kurfürstentum Trier 1555    
HHStAW \ 171 P 100 Protokoll über die Verwaltung der Ämter und Kirchspiele Hadamar, Ellar, Lahr, Elsoff, Frickhofen, Zeuzheim und der Esterau 1564-1569    
HHStAW \ 171 S 1148 Elsoff, Frickhofen 1566    
HHStAW \ 171 S 1382 Finanz- und Besitzstreitigkeiten im Stift Gemünden 1629-1635    
HHStAW \ 171 S 3052 Verwaltung der Grafschaft Nassau-Katzenelnbogen (Einzelblattablage, z. T. von Suppliken) 1501-1698    
HHStAW \ 171 S 671 Finanzverwaltung des Hauses Nassau-Hadamar 1623-1667    
HHStAW \ 171 T 430 b Kurfürstentum Trier ./. Haus Nassau-Katzenelnbogen: Kirchenhoheit über das Fürstentum Nassau-Hadamar 1698-1727    
HHStAW \ 171 T 430 c Kurfürstentum Trier ./. Haus Nassau-Katzenelnbogen: Kirchenhoheit in Nassau-Hadamar 1728-1741    
HHStAW \ 171 T 430 d Eingreifen der Krone Großbritanniens in die Auseinandersetzungen um die Eingriffe des Kurfürstentums Trier in die Kirchenhoheit zu Frickhofen 1741    
HHStAW \ 171 T 430 e Auseinandersetzungen um die Religionsausübung in Frickhofen 1741    
HHStAW \ 171 V 181 Diebstahl und Pfändung von Pferden 1575-1578    
HHStAW \ 171 W 202 Auseinandersetzungen zwischen Sayn, Nassau-Katzenelnbogen und Leiningen-Westerburg in Leibeigenschaftssachen 1574-1590    
HHStAW \ 171 W 205 Leibeigenschaftssachen der Grafschaft Nassau-Katzenelnbogen 1515-1576    
HHStAW \ 171 W 222 a Auseinandersetzungen um die Besitzrechte der Familie von Reifenberg am Gut Waldmannshausen 1565-1586    
HHStAW \ 171 W 687 Einforderung der Bede von Heidrich Becker in Frickhofen durch die Grafen von Leiningen-Westerburg wegen der Herkunft der Mutter des Heidrich Becker aus Westerburg 1561    
HHStAW \ 171 W 706 Rechtsstreitigkeiten der Familie von Waldmannshausen vor dem Gericht zu Frickhofen 1538-1637    
HHStAW \ 171 W 995 Philipp von Reifenberg ./. Witwe des Wilhelm von Irmtraut, Elisabeth von Bicken: Vormundschaft und Güter in Waldmannshausen (Verfahren vor dem Untergericht Frickhofen) 1555-1558    
HHStAW \ 171 Z 18 Beschwerden gegen den hessischen Guldenweinzoll in den Gemeinschaften, Grafschaft Diez und Stadt Limburg 1507-1575    
HHStAW \ 171 Z 1902 Verzeichnis der Pferde und Ochsen im Vierzent von Ellar, den Kirchspielen Niederzeuzheim, Frickhofen, Lahr und Elsoff 1667    
HHStAW \ 171 Z 1941 Kirche, Pfarrei, Schule und Glockenamt zu Frickhofen 1558-1672    
HHStAW \ 171 Z 1942 Rechte des Deutschhauses zu Mainz, der große erblich an Nassau-Hadamar verpachtete Fruchtzehnten zu Oberzeuzheim, Mühlbach, Thalheim und Frickhofen und die Pfarrbestellung zu Frickhofen (Akten des Mainzer Deutschhauses) 1562-1712    
HHStAW \ 171 Z 221 Ausgang der Zehnten zu Frickhofen, Mühlbach, Dorndorf und Oberzeuzheim 1622-1624   u. a. Flurnamen
HHStAW \ 171 Z 2232 Das auf die Dörfer Frickhofen, Langendernbach und Malmeneich verschriebene Darlehen der Fürsten von Thurn und Taxis für Nassau-Hadamar in Höhe von 15 000 Gulden 1713-1739    
HHStAW \ 171 Z 2761 Rechtsstreit der Gemeinde Frickhofen gegen die Gemeinde Waldmannshausen am Reichskammergericht wegen der von dieser beanspruchten Weidegerechtigkeit im Bruch- und Steinborner Hinterfeld oder der Gernbacher Heide 1726-1728    
HHStAW \ 171 Z 3259 Frickhofen: Gemeindesachen, Rechtsstreitigkeiten, Pfarrei- und Schulsachen, Leibeigenschaftssachen, Suppliken und Zunftsachen 1566-1741    
HHStAW \ 171 Z 39 b Protokolle der Regierung zu Dillenburg über landesherrliche Dekrete in Zunft-, Gewerbe- und Gemeindesachen, Januar-August 1739 1739    
HHStAW \ 171 Z 3993 der aufs Haus Ellar gehörigen Untertanen in den Kirchspielen Lahr, Elsoff und Frickhofen 1588    
HHStAW \ 171 Z 3994 Verzeichnis der Beisassen (Bey-Ehen) in den "Vier Zenten", den Kirchspielen Elsoff, Lahr, Frickhofen und Niederzeuzheim 1666    
HHStAW \ 171 Z 4396 Verhandlungen mit den abgesetzten ref. Pfarrern der Grafschaft Nassau-Hadamar zu Niederhadamar, Rotenhain, Elsoff, Lahr, Frickhofen, Höhn, Esten-Holzappel und Willmenrod wegen ihrer Anteile an den Pfarrgefällen 1630-1632    
HHStAW \ 171 Z 4415 Wiedererhebung der ehemals von der Familie von Schönborn zu Lehen getragenen Gülte zu Frickhofen 1750    
HHStAW \ 171 Z 667 Bewerbungen des Schulmeisters Moritz Henrich Foshagen zu Hadamar um die Pfarrei Frickhofen 1675-1676    
HHStAW \ 171 Z 747 Berechnung der Partikulargefälle der Vier Zenten Ellar, Elsoff, Frickhofen, Niederzeuzheim 1612    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 172 (Nassau-Oranische Regierung Dillenburg - bis 1806)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 172 894 Verkauf von Gemeindeland zu Frickhofen zur Deckung von Gemeindeschulden 1749-1772    
HHStAW \ 172 929 Reparatur der St. Blasiuskirche zu Frickhofen und die hierzu bewilligte Kollekte 1730-1774    
HHStAW \ 172 953 Gesuch der Gemeinde Frickhofen um Erlaubnis zum Verkauf einiger Gemeindegüter zur Abtragung ihrer Schulden; desgl. der Gemeinde Heuchelheim um Verkauf des Kleinen herrschaftlichen Hofes 1764-1789    
HHStAW \ 172 980 Verkauf der beiden, der Gemeinde Frickhofen gehörigen, Wäldchen Beckerhecke und Wilsenrother Wäldchen an den Kommandeur v. Erath 1792-1802    
HHStAW \ 172 992 Einzugsgeld der Gemeinde Frickhofen 1774    
HHStAW \ 172 993 Der von Fürst Christian von Nassau-Dillenburg an die Gemeinde Frickhofen angeblich verkaufte Wald "Hahn" 1775-1776    
HHStAW \ 172 1000 Verpachtung des kurtrierischen Hofgutes zu Frickhofen 1778    
HHStAW \ 172 1005 Erbauung eines neuen Pfarrhauses in Frickhofen 1780-1783    
HHStAW \ 172 1009 Weg von Frickhofen nach Hadamar 1780-1781    
HHStAW \ 172 1138 Verteilung der Güter im Diezischen und Hadamarschen unter dem in der höchsten Verordnung vom 5. Dezember 1776 bestimmten Maße 1794    
HHStAW \ 172 2038 Wegen Diebstahls zum Strange verurteilter und zur Schanzarbeit begnadigter Christian Maßing aus Frickhofen 1766-1781    
HHStAW \ 172 2076 Frickhofen 1771-1789    
HHStAW \ 172 2872 Streitsache des Freiherrn v. Vogt'schen Kellers Carl Wilhelm Schlosser zu Waldmannshausen gegen den Untermärker zu Frickhofen wegen eines vermeintlichen Vereines bezüglich der Obermärkerschaft; auch einige Güter in der Gernbacher Gemarkung 1746    
HHStAW \ 172 3214 Das eingezogene, dem aufgehobenen Nonnenkloster Mrienroth zugestandene Hofgut zu Frickhofen 1802-1806    
HHStAW \ 172 3316 Beiakten zu dem Prozeß des Freiherrn v. Vogt zu Elspe mit der Gemeinde Frickhofen 1765-1782    
HHStAW \ 172 4762 Frickhofen 1766-1805    
HHStAW \ 172 5808 Gesuch der Witwe des Joh. Hefftrich zu Frickhofen um Erlaß der Branntweinkesselsteuer 1745    
HHStAW \ 172 5809 Erhebung schuldiger Zieler durch Leutnant Philipp Wüst zu Frickhofen (loses Blatt) 1743    
HHStAW \ 172 5876 Anstellungsgesuch des Hans Jörg Pleetz zu Frickhofen (loses Blatt) 1743    
HHStAW \ 172 7088 Anschuldigungen des Amtsschultheiß Albert Gießendorf von Frickhofen gegen den Rat Reichmann 1721-1724    
HHStAW \ 172 3315/1 Band 1 1754-1759    
HHStAW \ 172 3315/2 Band 2 1763-1767    
HHStAW \ 172 3315/3 Band 3 1768-1769    
HHStAW \ 172 3315/4 Band 4 1769    
HHStAW \ 172 3315/5 Band 5 1769-1770    
HHStAW \ 172 3315/6 Band 6 1771-1775    
HHStAW \ 172 979/1 Band 1 1771-1778    
HHStAW \ 172 979/2 Band 2 1779-1792    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 173 (Nassau-Oranische Rentkammer Dillenburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 173 862 Veräußerung eines Platzes der Gemeinde Frickhofen zur Abdeckung von Kriegs-, Prozeß- und Kirchenbaukosten 1749    
HHStAW \ 173 898 Die mit dem Pastorat Frickhofen verglichene Zehntstreitigkeit wegen eines Feldes jenseits des Baches zu Langendernbach 1789-1792    
HHStAW \ 173 2100 Gesuch der Gemeinde Hintermeilingen zum Prozeß gegen Gutsmesser Stahl zu Frickhofen 1782    
HHStAW \ 173 2479 Stander Mühle bei Frickhofen (Müller Doll) 1784-1808    
HHStAW \ 173 2480 Akten in Sachen Mahlmüller Johannes Klein und Joh. Georg Doll von der Stader Mühle bei Frickhofen gegen den Papiermüller Simon Schneider zu Waldmannshausen wegen des Mühlenbannes 1790    
HHStAW \ 173 2788 Gesuch der Gemeinde Wilsenroth um Absteinung der von der Gemeinde Frickhofen gekauften Koppelhute 1775    
HHStAW \ 173 2791 Vergleich zwischen Geh. Justizrat Winter und der Gemeinde Frickhofen wegen einer Waldhecke 1778-1780    
HHStAW \ 173 3287 Beschreibung des Neurodzehnten in Gemeinden des Fürstentums Hadamar: Niederzeuzheim, Frickhofen, Niederhadamar, Westernohe, Dorndorf, Thalheim, Oberrod 1748    
HHStAW \ 173 3916 Das von der Gemeinde Frickhofen der Herrschaft zum Kauf angebotene Waldstück 1768-1790    
HHStAW \ 173 3917 Gesuch der Gemeinde Frickhofen wegen Veräußerung eines Gemeindeplatze 1764-1803    
HHStAW \ 173 3922 Besitztitel einiger Waldungen der Gemeinde Frickhofen 1768    
HHStAW \ 173 4178 Junkerjagd im Kirchspiel Frickhofen 1746-1792    
HHStAW \ 173 1526 Beitrag zu Kriegskosten der Ausmärker der Gemeinden Wilsenroth, Frickhofen und Langendernbach 1804    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 175 (Nassau-Oranisches Konsistorium Dillenburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 175 1500 Von Kaplan Devora zu Frickhofen entworfenes katholisches Gesangbuch 1800    
HHStAW \ 175 306 Pfarrgüter zu Frickhofen 1771-1794    
HHStAW \ 175 1466 Kaplan Devora zu Frickhofen 1802-1805    
HHStAW \ 175 1471 Streit der Gemeinde Frickhofen mit den zu Frickhofen eingepfarrten Kirchspieldorfschaften wegen des Gottesdienstes in der St. Blasius-Kirche 1767-1771    
HHStAW \ 175 1472 Zum Pastorat Frickhofen gehörige Gebäude 1780-1782    
HHStAW \ 175 1496 Besetzung der Pfarrei Frickhofen 1804-1809    
HHStAW \ 175 1649 Beschwerde des Pastors Thüringer zu Frickhofen gegen den Pater Guardian zu Hadamar 1769-1773   Band 3, 1810 - 1813
HHStAW \ 175 1699 Erneuerung der Stift Gnadenthaler Obligationen zu Frickhofen nach vollendeter Güterkonsolidation 1790-1792    
HHStAW \ 175 1752 Ablage des Stifts Gnadenthaler Kapitals des Johann Preuß zu Steinbach und dessen Wiederausleihe an Johann Wilhelm Schmidt zu Oberweyer und den Gerichtsschöffen Johannes Stähler zu Frickhofen 1775-1776    
HHStAW \ 175 1761 Gnadenthaler Kapitalschuld des Anton Wüst zu Frickhofen von 50 fl. 1774    
HHStAW \ 175 1780 Gnadenthaler Schuldner zu Frickhofen und Waldmannshausen 1773-1777    
HHStAW \ 175 1798 Von Johann Jung zu Frickhofen wegen einer Kapital- und Interessenschuld dem Stift Gnadenthal adjudizierten Güter und deren Verkauf 1777-1778    
HHStAW \ 175 1632 Abgabe des Schulholzes von der Gemeinde Waldmannshausen an die Kirchspielschule zu Frickhofen 1814    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 176 (Nassau-Oranische Justizkanzlei Dillenburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 176 160 Streitsache in Sachen des freiherrlichen Vogt von Elspe'schen Kellers Kreckel zu Waldmannshausen gegen die Gemeinde Frickhofen wegen der Beckergülte und Beckerhecke (2 Bündel) 1615-1760    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 178 (Nassau-Oranische Regierung Dillenburg - 1813-1815)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 178 481 Schülerlisten der Gemeinden Ellar und Frickhofen 1814-1816    
HHStAW \ 178 482 Steuerlisten der Gemeinden Ellar, Elz, Frickhofen, Fussingen 1812-1816    
HHStAW \ 178 962 Verpflegung, Lieferungen der Gemeinden Dorchheim, Ellar, Frickhofen, Fussingen, Niederhadamar, Niedertiefenbach 1814-1816    
HHStAW \ 178 166 Lieferungen für die alliierten Truppen, Generalia und Spezialia Gemeinden Elsoff, Frickhofen, .Gemünden, Hadamar, Lahr, Offheim, Schadeck, Zeuzheim 1814    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 179 (Nassau-Oranische Ämter - 1743-1815)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 179 1737 Herrschaftliche Schönborns-Gülte zu Frickhofen 1803    
HHStAW \ 179 1640 Inventarien und Erstellungen zu Frickhofen 1803-1805    
HHStAW \ 179 1707 Nachlaßsachenaus der Gemeinde Frickhofen, Testamente, Verkauf des Waldes Beckerhecke 1776-1812    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 20 (Chorherrenstift Diez)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 20 333 Verwaltung der Güter linksrheinischer Klöster im Amt Diez 1801-1803    
HHStAW \ 20 361 Bewirtschaftung des dem säkularisierten Klosters Marienrod gehörenden Hofguts in Frickhofen 1802-1808    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 202 (Herzoglich-Nassauische Militärverwaltung)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 202 626 Zivilklagesachen gegen Angehörige der Artillerie 1826-1849    
HHStAW \ 202 1112 Rekrutierung von Freiwilligen und Angehörigen der Landwehr für den Landsturm in Nassau-Oranien 1814-1815    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 210 (Herzoglich-Nassauisches Staatsministerium)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 210 53 Zehnt der Deutschordenskommende Mainz zu Frickhofen, Thalheim, Mühlbach und Oberzeuzheim sowie die Elzer Korngülte 1662-1788    
HHStAW \ 210 54 Verkauf des Zehnten der Deutschordenskommende Mainz in Frickhofen, Thalheim, Mühlbach und Oberzeuzheim an die Grafen von Nassau-Katzenelnbogen 1644    
HHStAW \ 210 55 Zehnt der Deutschordenskommende Mainz zu Frickhofen, Thalheim, Mühlbach und Oberzeuzheim 1644-1712    
HHStAW \ 210 56 Besetzung der der Deutschordenskommende Mainz gehörigen Pfarrei Blesberg (St. Blasiuskapelle auf dem Berge bei Frickhofen) und Frickhofen 1507-1559    
HHStAW \ 210 60 Der Deutschordenskommende Mainz zustehender Zehnt der Pfarrei Herborn zu Hirschberg, Ober- und Niederscheld, Fleisbach, Roth, Gondersdorf, Merkenbach, Ober- und Niederhörbach und Semersdorf (ausgegangen) sowie die Pfarreien Blesberg (Frickhofen) und Zeuzheim (zu Frickhofen, Mühlbach, Heuchelheim, Oberzeuzheim, de rTeilzehnt zu Oberhadamar, der halbe Zehnt zu Thalheim, der Zehnt zu Auenrode (ausgegangen), ferner der Kirchsatz der vier Kapellen Driedorf, Emmerichenhain, Neukirchen und Marienberg 1523-1583    
HHStAW \ 210 65 Kodex mit Abschriften von Urkunden der Deutschordenskommende Mainz 1500    
HHStAW \ 210 1244 Das Marienröder Hofgut zu Frickhofen, Amt Hadamar 1821-1866    
HHStAW \ 210 2017 Katholische Pfarrei Frickhofen, Amt Hadamar 1819-1843    
HHStAW \ 210 2031 Reparatur der St. Blasiuskirche bei Frickhofen 1841    
HHStAW \ 210 2339 Vorkommen von unterirdischen Eis an der Dornburg bei Frickhofen im Amte Hadamar 1840-1847    
HHStAW \ 210 5057 Ablösung der Domanialzehnten und der auf dem Domanialvermögen ruhenden Lasten im Rezepturbezirk Hadamar 1822-1849    
HHStAW \ 210 3227 a Amtmann Christian Milchsack 1811-1837    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 211 (Herzoglich-Nassauische Landesregierung)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 211 185 Revision und Festsetzung des Rechnungsüberschlags folgender Gemeinden 1817-1820    
HHStAW \ 211 579 Besetzung der katholischen Pfarrei Frickhofen 1819-1861    
HHStAW \ 211 1015 Aufstellung eines Inventars über das gesamte Vermögen der katholischen Kirche zu Frickhofen und der Kapellen zu Dorchheim, Dörndorf, Langendernbach, Mühlbach und Wilsenroth 1832-1866    
HHStAW \ 211 1307 Inventar über das Vermögen der kath. Pfarrei Frickhofen (Invent. im bisch. Arch. zu Limburg) 1823-1878    
HHStAW \ 211 4472 Kirche zu Frickhofen, bes. Reparatur des Altars und Anschaffung einer Orgel 1838-1882    
HHStAW \ 211 4496 St. Blasiuskapelle bei Frickhofen 1822-1869    
HHStAW \ 211 4500 Pfarrhaus zu Frickhofen 1819-1865    
HHStAW \ 211 4515 Schulhaus zu Frickhofen 1818-1859    
HHStAW \ 211 5834 Veräußerung der Kirchspiel-Schulhäuser zu Frickhofen, Niederzeuzheim und Oberweyer im Amt Hadamar 1819-1820    
HHStAW \ 211 11540 Die israelitische Kultusgemeinde Ellar 1823-1868    
HHStAW \ 211 11993 Wegebau in der Gemeinde Frickhofen 872-1868    
HHStAW \ 211 10205 Dep. Kommunalbauten im Amt Hadamar 1818-1858    
HHStAW \ 211 12657 Dep. Untersuchung gegen den kgl. niederländischen Sergeanten Georg Stähler von Frickhofen wegen Werbung im Herzogtum zu kgl. niederländischen Diensten 1827    
HHStAW \ 211 12963 Dep. Prüfung und Unterstützung des Kandidaten der kath. Theologie Johannes Bill von Frickhofen 1821-1822    
HHStAW \ 211 12965 Dep. Prüfung und Unterstützung des Kandidaten der kath. Theologie Wilhelm Bill von Frickhofen 1833-1841    
HHStAW \ 211 13093 Dep. Unterstützung und Prüfung des Kandidaten der kath. Theologie Johann Petry von Hatternheim 1831-1851    
HHStAW \ 211 13097 Dep. Unterstützung und Prüfung des Kandidaten der kath. Theologie Johann Georg Rau von Waldmühlen 1827-1830    
HHStAW \ 211 13117 Dep. Unterstützung und Prüfung des Kandidaten der kath. Theologie Georg Schmidt aus Seck: 1844, 1860 Pfarrer in Frickhofen 1820-1822    
HHStAW \ 211 5839 a Band 1 1816-1858    
HHStAW \ 211 5839 b Band 2 1859-1867    
HHStAW \ 211 6513 Dep. Das Vorkommen von Eis bei Frickhofen unterhalb der Dornburg und die Untersuchung dieser Erscheinung sowie die Entstehung einer Bodensenkung bei Dorndorf 1839-1866    
HHStAW \ 211 9833 Dep. Brunnenleitung nach Frickhofen 1820-1861    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 212 (Herzoglich-Nassauisches Finanzkollegium)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 212 1963 Marienröther Hofgut zu Frickhofen 1805-1867    
HHStAW \ 212 2013 Schlauterhof zu Thalheim mit Ländereien in den Gemarkungen Thalheim, Dorndorf und Frickhofen 1817-1861    
HHStAW \ 212 2020 Ankauf von Ackerland und Wiesen im Rezepturbezirk Hadamar 1846-1857    
HHStAW \ 212 6184 Frickhofen 1843-1845    
HHStAW \ 212 6998 Frickhofen 1850-1852    
HHStAW \ 212 9160 Frickhofen 1840-1856    
HHStAW \ 212 10144 Frickhofen 1840-1866    
HHStAW \ 212 11192 Frickhofen      
HHStAW \ 212 1962/1 Band 1 1815-1830    
HHStAW \ 212 1962/2 Band 2 1831-1855    
HHStAW \ 212 1962/3 Band 3 1858-1867    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 22 (Zisterzienserkloster Eberbach)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 22 206 Zinsregister zu Limburg und Umgebung, angelegt 1364, fortgeführt bis gegen 1500 (220 Bl.) 1364-1500   u. a. Flurnamen
HHStAW \ 22 U 2203 a Hermann Abt, Prior und Konvent der Abtei Eberbach erteilen eine Vollmacht für Johann Wilhelm Hungrichhausen (Hungrighausen), Pastor zu Frickhofen. 1739-07-27    
HHStAW \ 22 U 394 Marquard von Preungesheim (Brunningisheim), Komthur zu Mainz, quittiert dem Bruder Ludwig, Mönch und Kämmerer in Eberbach, über 29 Mark Kölner Pfennige, die er für den Pfarrer von Blesberg (= St. Blasiuskapelle auf dem Berge bei Frickhofen) von ihm erhalten hat. 1302-07-14    
HHStAW \ 22 U 589 Hebele, Witwe des Kuno Bucher (Buicher), verkauft mit Zustimmung ihres Sohnes Ludwig und ihrer Tochter Paze und deren Mann Marquard ihr Gut zu 'Obirlendirhusen' bei Dorndorf (Dorindorf) an das Kloster Eberbach, wobei für die minderjährige Tochter Demud der Ritter Heinrich von Nassau, Heinrich Burggraf von Ellar, Herr zu Nassau, sowie der Schwiegersohn Marquard und der Sohn Ludwig bürgen. Geschehen im Gericht im Dorf Frickhofen (Vridekoben). 1323-12-07    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 225 (Herzoglich-Nassauisches Amt Hadamar)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 225 9 Juden im Amt Hadamar, besonders im ehemaligen Amt Ellar 1806-1875    
HHStAW \ 225 24 Heimatpflege und Altertumskunde im Herzogtum Nassau, besonders im Amt Hadamar 1821-1858 Ges. f. Nass. Altertumskunde...; Erhaltung der Burgruinen ...;Zugänglichmachung der durch Naturschönheit oder historische Erinerungen ausgezeichneten Plätze (Dornburg))  
HHStAW \ 225 30 Spezialkarte des Amtes Hadamar des Forstmeisters Herget und die trigonometrische Aufnahme des Herzogtums durch den preußischen Generalleutnant Freiherrn v. Müffling 1817-1820    
HHStAW \ 225 37 Ablösung des Flachszehnten der Pfarrei Frickhofen in der Gemarkung Frickhofen 1850-1857    
HHStAW \ 225 40 Berechtigung der Pfarrgeistlichen im Amte Hadamar zum bezug von Brandholz aus den Gemeindewaldungen 1817-1835    
HHStAW \ 225 61 Schulverhältnisse zu Frickhofen 1875    
HHStAW \ 225 67 Schule zu Frickhofen und die Lehrerbesoldungs-Güter 1853    
HHStAW \ 225 85 Gehaltserhöhung des Bürgermeisters Fröhlich in Frickhofen 1880    
HHStAW \ 225 87 Aufnahme von Schutzjuden in Frickhofen und Langendernbach 1833-1834    
HHStAW \ 225 101 Rechnungsüberschlag der Gemeinde Frickhofen für 1840, 1848, 1868 (3 Teile) 1839-1867    
HHStAW \ 225 102 Inventar über das Mobilvermögen der Gemeinde Frickhofen 1879-1884    
HHStAW \ 225 133 ? (Westerwald-Eisenbahn) 1869-1886    
HHStAW \ 225 145 Schultheißenstelle zu Frickhofen 1848    
HHStAW \ 225 168 Frickhofen (Gemeindevermögen) 1816-1839    
HHStAW \ 225 168 Frickhofen 1816-1839    
HHStAW \ 225 169 Strittige Grenze zwischen dem Wald des Herrn von Erath und dem Gemeindeland zu Frickhofen 1834    
HHStAW \ 225 214 Brunnenleitung zu Frickhofen 1844-1848    
HHStAW \ 225 282 Beitrag der Filialgemeinde Langendernbach zur Anschaffung einer Orgel in der Kirche zu Frickhofen und Abhaltung des Gottesdienstes zu Langendernbach 1839    
HHStAW \ 225 286 Sammlung für die Reparatur der St. Blasiuskirche zu Frickhofen 1841-1843    
HHStAW \ 225 290 Übernahme einer Geldabgabe zum Kirchweih-Gottesdienst in Wilsenroth an den Pfarrer zu Frickhofen auf den Kapellenfonds 1836    
HHStAW \ 225 292 Reparatur der Pfarr- und Kirchengebäude zu Frickhofen 1842    
HHStAW \ 225 297 1. und 2. Schullehrerstelle sowie der Schulhausbau zu Frickhofen 1852-1859    
HHStAW \ 225 311 Brücke über den Dingesbach im Weg von Dornbach nach Frickhofen 1842    
HHStAW \ 225 327 Wegebau zu Frickhofen, Teil 1 1837-1843    
HHStAW \ 225 344 Elementarschulen im Amt Hadamar 1818-1874    
HHStAW \ 225 354 Schulhaus zu Frickhofen 1843-1847    
HHStAW \ 225 367 Anlage einer Bierbrauerei auf der Dornburg bei Frickhofen 1870-1871    
HHStAW \ 225 373 Rechnungswesen zu Frickhofen 1883-1885    
HHStAW \ 225 374 Wegebau zu Frickhofen, Teil 2 1883-1884    
HHStAW \ 225 381 Bürgermeisterwahl in Frickhofen 1872-1885    
HHStAW \ 225 496 Bürgeraufnahmen und -Entlassungen zu Frickhofen 1814-1824    
HHStAW \ 225 497 Bürgeraufnahmen und -Entlassungen zu Frickhofen 1825-1838    
HHStAW \ 225 498 Bürgeraufnahmen und -Entlassungen zu Frickhofen 1839-1849    
HHStAW \ 225 534 Frickhofen (Radizierung der Grundabgaben)      
HHStAW \ 225 569 Testamente zu Frickhofen, Nr. 1-9 1816-1830    
HHStAW \ 225 617 Band 1 Nr. 1-17 1816-1820    
HHStAW \ 225 618 Band 2 Nr. 1-19 1821-1823    
HHStAW \ 225 619 Band 3 Nr. 1-10 1824-1826    
HHStAW \ 225 620 Band 4 Nr. 1-21 1827-1830    
HHStAW \ 225 669 Anlage einer Stützmauer für den Weg am Pfarrgarten zu Frickhofen 1847    
HHStAW \ 225 671 Friedhof Frickhofen 1877    
HHStAW \ 225 749 Testamente zu Frickhofen, Nr. 1-19 1831-1867    
HHStAW \ 225 750 Band 5 Nr. 1-16 1831-1833    
HHStAW \ 225 751 Band 6 Nr. 1-13 1834-1835    
HHStAW \ 225 752 Band 7 Nr. 1-13 1836-1837    
HHStAW \ 225 753 Band 8 Nr. 1-18 1838-1839    
HHStAW \ 225 754 Band 9 Nr. 1-15 1840-1841    
HHStAW \ 225 755 Band 10 Nr. 1-19 1842-1843    
HHStAW \ 225 756 Band 11 Nr. 1-7 1844    
HHStAW \ 225 757 Band 12 Nr. 1-11 1845    
HHStAW \ 225 758 Band 13 Nr. 1-9 1846-1847    
HHStAW \ 225 759 Band 14 Nr. 1-6 1848-1849    
HHStAW \ 225 760 Band 15 Nr. 1-24 1850-1851    
HHStAW \ 225 761 Band 16 Nr. 1-16 1852-1854    
HHStAW \ 225 762 Band 17 Nr. 1-7 1855    
HHStAW \ 225 763 Band 18 Nr. 1-10 1856-1857    
HHStAW \ 225 764 Band 21 Nr. 1-10 1860-1861    
HHStAW \ 225 765 Band 22 Nr. 1-11 1862-1863    
HHStAW \ 225 766 Band 23 Nr. 1-9 1865    
HHStAW \ 225 767 Band 24 Nr. 1-16 1866    
HHStAW \ 225 768 Band 25 Nr. 1-7 1867    
HHStAW \ 225 875 Band 19 Nr. 1-8 1858    
HHStAW \ 225 876 Band 20 Nr. 1-7 1858-1859    
HHStAW \ 225 1030 Band 1: Ahlbach bis Frickhofen 1854    
HHStAW \ 225 1057 Band 1, Kataster Nr. 1-87      
HHStAW \ 225 1058 Band 2, Kataster Nr. 88-170      
HHStAW \ 225 1059 Band 3, Kataster Nr. 171-248      
HHStAW \ 225 1060 Band 4, Kataster Nr. 249-521      
HHStAW \ 225 1061 Band 5, Kataster 522-631      
HHStAW \ 225 1131 Kataster über die Ablösung des der Pfarrei Niederzeuzheim zustehenden Zehntrechtes in der Gemarkung Frickhofen 1850    
HHStAW \ 225 1132 Alphabetisches Register zu dem Zehntablösungskataster der Gemeinde Frickhofen 1846    
HHStAW \ 225 1133 Band 1, Kataster Nr. 1a-150      
HHStAW \ 225 1134 Band 2, Kataster Nr. 152-298      
HHStAW \ 225 1135 Band 3, Kataster Nr. 301-500      
HHStAW \ 225 1136 Band 4, Kataster Nr. 501-675      
HHStAW \ 225 1154 Kataster über die Ablösung des der Pfarrei Frickhofen zustehenden Zehntrechtes in der Gemarkung Langendernbach 1850    
HHStAW \ 225 1172 Kataster über die Ablösung des der Pfarrei Niederzeuzheim zustehenden Zehntrechtes in der Gemarkung Frickhofen 1850    
HHStAW \ 225 1193 Kataster über die Ablösung des der Pfarrei Frickhofen zustehenden Zehntrechtes in der Gemarkung Wilsenroth 1853    
HHStAW \ 225 1223 Gebäudesteuerkataster Frickhofen 1822    
HHStAW \ 225 1245 Waldsteuerkataster Frickhofen 1843    
HHStAW \ 225 1269 Frickhofen (Pfandverschreibungen) 1816-1837    
HHStAW \ 225 1269 Frickhofen 1816-1837    
HHStAW \ 225 1320 Frickhofen 1824    
HHStAW \ 225 79/2 Vermächtnis des verstorbenen Pfarrers Jacob Montag von Maisch in Ungarn und die Legate für die Erben Weyer und Staehler in Frickhofen 1853-1856    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 238 (Herzoglich-Nassauisches Amt Rüdesheim)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 238 467/50 Frickhofen, Catharina 1798    
HHStAW \ 238 453/15 Frickhofen, Balthasar 1804    
HHStAW \ 238 424/90 Frickhofen, Thomas 1826    
HHStAW \ 238 424/96 Frickhofen, Balthasar 1826   Bicken, Dillenburg, Driedorf, Ebersbach, Eibach, Eisemroth, Elsoff, Emmerichenhain, Frickhofen, Gemünden, Hadamar, Haiger, Herborn, Höhn, Hörbach, Lahr, Marienberg, Mengerskirchen, Offheim, Rennerod, Schadeck, Schupbach, Westerburg, Zeuzheim

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 250/9 (Herzoglich-Nassauische Rezeptur Hadamar)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 250/9 25 Frickhofen 1813-1845    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 27 (Chorherrenstift Gemünden)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 27 25 Reinhart von Sottenbach und seine Frau Margarete verpfänden den Kanonikern und Vikaren des Stifts Gemünden für 20 gute rhein. fl., wie sie zu Limburg gang und gäbe sind, 7 Achtel Korn zu Gernbach. Sie haben die Gülte mit Halm und Mund aufgetragen vor Henne Becker, Schultheiß; Dyle Groyßgin und Heintze Huyppen, Landsleuten, sämtlich zu Frickhofen. Rückkauf 8 Tage vor oder nach Käthedra Petri ist vorbehalten. 1429-04-23    
HHStAW \ 27 29 Johann und Peter von Heimbach, Gebrüder, bestätigen als nächste Erben das Testament, das ihr + Vetter Henrich von Heimbach, Kanoniker im Stift Gemünden, mit Rat des Konrad von dem Stein, genannt Schaup, Propsts des Stifts, sowie des Pfarrers und der übrigen Stiftsherren errichtet hat, und die Stiftung der Vikarie, die er - nach Aussage der Testamentsvollstrecker zusammen mit Johann von Crumbach, genannt von Stockheim, zu begründen vorhatte. Die Vikarie ist der Hl. Dreifaltigkeit, der Gottesmutter Maria und insbesondere der Königin Helena, der Jungfrau Barbara und den 10000 Märtyrern geweiht. Der + Kanoniker hat sie bewidmet: mit den Hause auf dem Kirchhof, wo man in den Garten der Stiftsherren geht; mit dem Hof zu Waldmannshausen, 6 Maltern Korn zu Frickhofen. Johann von Crumbach hat dazu gegeben: seinen eigenen Hof zu Oberzeuzheim, den er von den Schönhals gekauft; 2 fl. Limburger Währung auf Arnolt Schuirs Wiesen und 2 fl. auf der breiten Wiese. Die Kirmes auf dem Altar findet Sonntag nach Visitatio Mariae (Juli 2) statt. Der Priester soll die ewige Messe halten und wöchentlich so viel Messen, als er die Gnade von Gott dazu hat, und für beide Wohltäter beten. Die Ablösungssumme von Gülten soll in Gewahrsam des Kapitels kommen und mit dessen und der Patrone Rat wieder angelegt werden. Bei Vakanz sollen nebst Propst, Pfarrer und Kapitel des Stifts der Älteste der von Heimbach und der von Stockheim nacheinander den Priester zu bestellen haben. Der Priester soll die Vikarie nicht vertauschen, sondern lauter darauf verzichten, wenn er sie nicht länger behalten will. 1433-05-23    
HHStAW \ 27 31 Godert Kesseler, Bürger zu Westerburg, und seine Frau Hebel (über durchstrichen: Kuyte) versetzen dem Apel von Pottum (Patheym), Vikar am St. Katharinenaltar zu Gemünden, für 24 1/2 oberland. rhein. fl. auf 7 Jahre alle Güter in der Zent Gemünden und zu "Nerendorf", die Hermann und Henne, Söhne der + Sebracht und Styne von Nerendorf, dem Altar bereits im Jahre 1392 verpfändet hatten: Hofraite, Garten, Baumgarten, Wiesen, Acker, Holz oder Feld, sowie ihr Land oberhalb Seck. Die Summe soll bei Ablösung mit Rat des Kapitels und der Patrone des Altars wieder angelegt werden, würden die Aussteller nicht bei Ablauf der Frist 8 Tage vor oder nach St. Peter in Kathedra die Summe zahlen, so läuft die Verpfändung ein weiteres Jahr. Sie haben die Güter mit Halm und Mund zu Gemünden vor dem Schultheißen Kunte von Frickhofen und Henne Gretgin dem alten und Henne Schänder, Schöffen daselbst, wie rechtsüblich aufgegeben. 1437-02-03    
HHStAW \ 27 34 Gerhart von Frickhofen, wohnhaft zu Winden, und seine Frau Elle sowie Contze von Winden, genannt Hut, und seine Frau Elle verkaufen dem Propst, dem Pfarrer, den Kanonikern und den Vikaren des Stifts Gemünden zur allgemeinen Präsenz für 25 rhein. oberländ. fl. von gutem Gold und schwerem Gewicht, wie sie zu Limburg gang und gäbe sind, ihr Erbe und Gut bei Winden, genannt Heinrich Kuyczenbutt's Gut, das in die Niederhufe gehört und sie aus fremden Händen gelöst haben. Das Stift hat ihnen das Gut wiederum geliehen gegen 15 gute alte Turnosen Limburger Währung, die sie jährlich zu Martini dem Präsenzenmeister geben sollen. Weinkaufsleute: Heintze Rupper, Schultheiß, Henne Schütze und Henne Schynder, beides Schöffen zu Gemünden. 1438-12-20    
HHStAW \ 27 52 Meister Hermann Smidt, Dekan und Doktor, und Meffart von Brambach, Amtmann zu Diez, von Seiten des Propstes Peter Richwin zu Gemünden sowie Friedrich von Frickhofen (Frickoben) und Richard von Hadamar, Notar, von Seiten des Johann von Frickhofen und des Jost, beides Kapitularen zu Gemünden, legen den Streit bei wegen der Hohnworte, die beide gegen den Propst als ihren Prälaten gebraucht haben. Beide bitten den Propst um Verzeihung, womit ihm Genugtuung geschehen sein soll. Ferner wird erkannt: der Propst soll die kleinen Strafen der Stiftspersonen allein vornehmen. Die großen Strafen wie Kerker soll der Propst nur dann allein anordnen, wenn solche Strafe klar (kuntlich) ist; das Kapitel soll bei der Vollziehung helfen; Zweifelsfälle sollen von Propst und Kapitel verhört werden. Die Rechte des Grafen von Leiningen-Westerburg (unnsern gnedigen Junghern siner gnaden friheit und gerechtikeit) bleiben davon unberührt.-. 1501-09-07    
HHStAW \ 27 62 Vor dem Notar und vor Petrus Richwin, Propst, Henrich Flach, Pfarrer, Petrus Winden, Johannes Frickhofen, Christian Halptz, Werner Rupper, Philipp Murer und Johannes Stepper, Kanonikern der Kollegiatkirche St. Severus zu Gemünden, die in der Sakristei ("in armario") der Kirche kapitelsmäßig versammelt sind, verzichtet Johannes Richwin, Kanoniker ebendort, freiwillig auf sein Kanonikat und seine Präbende in die Hände des Propstes und Kapitels als wahrer Patron ("verorum patronorum et collatorum") derselben. Daraufhin verleihen Propst und Kapitel dem Severus Richwin, der das Kanonikat durch Kniefall erbittet, dasselbe und investieren ihn durch Aufsetzen des Biretts. Durch den Mund des Pfarrers und Kanonikers Henrich Flach weisen sie ihm den Platz im Chor der Kirche und im Kapitel an, nachdem er zuvor schwor, die Statuten und Gewohnheiten des Stifts su beachten. 1524-04-05    
HHStAW \ 27 55 a Johannes Gutmanni, Offizial zu Koblenz, teilt dem Propst, Dekan und Kapitel des St. Severusstifts zu Gemünden mit, dass Erbzischof Richwein von Trier ihn mittels Urkunde vom 20. Dezember, die er inseriert, beauftrag hat, den Pfründentausch zwischen Kuno Flach von Gemünden, Pleban des St. Michaelsbergs bei Frickhofen, und Johannes Stude von herborn, Kanoniker zu Gemünden, vorzunehmen. Er vollzieht den Tausch und die Investitur mittels Aufsetzens des Biretts und befiehlt den Adressanten, die beiden Geistlichen zu den Benefizien zuzulassen. Geschehen zu Kbolenz im Haus des Ausstellers innerhalb der Immunität von St. Kastor. 1511-12-23    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 29 (Zisterzienserinnenkloster Gottesthal)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 29 U 156 Gedächtnisstiftung des Johannes Frickhofen, Gerichtschreiber zu Geisenheim. 1659-02-17    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 3005 (Deduktionen und andere Druckschriften)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 3005 1324 Species facti von Seiten der revidentischen fürstlich-oranien-nasauischen Landes-Regierung zu Dillenburg ad Causam praetentae Appellationis ... Gisbert Bernhard Vogt von Elspe wider die Gemeinde Frickhofen. Mit Anlage ... ... o.O. u. Verl. 20 S. 1765    
HHStAW \ 3005 1325 An die ... kaiserliche Commission und ... Reichs-Visitations- und Revisions-Deputation ... pro memoria in Sachen Gisbert Berhard Vogt v. Elspe wider die Gemeinde Frickhofen modo die fürstlich-oranien-nasauische Landes-Regierung zu Dillenburg. Praetensae appellationis primae; nunc revisionis. ... ... o.O. u. Verl. 8 ungez. S. 1768    
HHStAW \ 3005 1326 Urkund Urtheils in Sachen Voigt von Elspe wider Gemeinde Frickhofen. Appellationis primae. ... ... o.O. u. Verl.. 5 S. 1768    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 3008/23 (Kalender)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 3008/23 430 Dezember: Schusterwerkstatt Plank in Frickhofen, um 1890 1991    
HHStAW \ 3008/23 510 Titelblatt: Gruppenaufnahme der Turner und Turnerinnen 1975 2000    
HHStAW \ 3008/23 511 Titelblatt: Erinnerungspostkarte an das Fest der Fahnenweihe vom "Turnverein Jahn Frickhofen" im Jahre 1925 2000    
HHStAW \ 3008/23 512 Januar: Baubeginn an der Mittelpunktschule St. Blasius, Trägergerüst, 1968 2000    
HHStAW \ 3008/23 513 Februar: Kindergartengruppe der Jahrgänge 1924-26, um 1929 2000    
HHStAW \ 3008/23 514 März: Motorisierter Karnevalszug am Sägewerk Bäroth, 1937 2000    
HHStAW \ 3008/23 515 April: Weißer Sonntag der Jahrgänge 1925/26, 1935 2000    
HHStAW \ 3008/23 516 Mai: Gruppenbild zu dem Stück "Liesel vom Erlenhof" des Theaterclubs "Frigga", 1954 2000    
HHStAW \ 3008/23 517 Juni: Fußballverein, um 1925 2000    
HHStAW \ 3008/23 518 Juli: Kirmesburschen, Gruppenaufnahme 1950 2000    
HHStAW \ 3008/23 519 August: Feier an der Grillhütte des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, 1979 2000    
HHStAW \ 3008/23 520 September: Basaltsteinbruch Dornburg, 1925 2000    
HHStAW \ 3008/23 521 Oktober: Grtuppenaufnahme der Sicheltanzgruppe beim Erntedankfest auf der Dornburg, ca. 1930 2000    
HHStAW \ 3008/23 522 November: Vorstand des Zweigvereins Limburg-Dornburg des Westerwaldvereins (WWV), Dezember 1980 2000    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 3011/1 (Allgemeine Kartenabteilung)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 3011/1 107 H Situationsplan der Liegenschaften bei Frickhofen, mit eingetragenen Namen der einzelnen Parzellenbesitzer 1800-    
HHStAW \ 3011/1 1305 H Situationspläne und Profile des Nebenweges (Vizinalweg) von Frickhofen nach Dorchheim 1850-    
HHStAW \ 3011/1 1928 V Situationsplan und Profile der geplanten Straße zwischen der Äpfelallee und der "Kopperner Chaussee" (Landstraße) bei Friedrichsdorf 1866-    
HHStAW \ 3011/1 1946 V Situationsplan der Straße von Friedrichsdorf nach Köppern 1800-    
HHStAW \ 3011/1 389 H Karte der herrschaftlichen Wälder "Eberhard", "Laufender Stein" und "Kaap" im Frohnhäuser Forst 1801-    
HHStAW \ 3011/1 4642 H Wege- und Entfernungskarte des Regierungsbezirks Wiesbaden 1939-    
HHStAW \ 3011/1 509 H Plan der Bürgermeisterei (Mairie) Frickhofen 1809-    
HHStAW \ 3011/1 6588 H Plan von Friedrichsdorf, mit Einzeichnung der städtischen Grundstücke 1946-    
HHStAW \ 3011/1 7251 H Plan eines Wohnhauses für Philipp Rehardt in Rüdesheim am Rhein 1871-07-30    
HHStAW \ 3011/1 8468 H Entwurf für die Haustür des "Haus Seibel" in Fritzlar 1939-05    
HHStAW \ 3011/1 8517 V Schlag-Karte des Stadtwaldes von Friedrichsdorf 1846-08-    
HHStAW \ 3011/1 8580 H Forstgrundkarte des Stadtwaldes von Friedrichsdorf 01.10.1954    
HHStAW \ 3011/1 8640 V Karte des Stadtwaldes von Friedrichsdorf 1892-    
HHStAW \ 3011/1 9012 H Lageplan, Grundrisse und Querschnitt 1840-    
HHStAW \ 3011/1 9013 H Ansichten und Querschnitte 1840-    
HHStAW \ 3011/1 9014 H Ansicht von Süden 1840-    
HHStAW \ 3011/1 9456 V Blatt 1 1949-    
HHStAW \ 3011/1 9457 V Blatt 2 1949-    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 34 (Jesuitenkolleg Hadamar)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 34 217 Kapitalforderungen der Jesuiten zu Hadamar 1725-1775    
HHStAW \ 34 220 Pfandverschreibungen der Kirche zu Hadamar 1550-1685    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 340 (Grafschaft Sayn-Hachenburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 340 5086 Lehen der von Reifenberg, Güter und Gülten zu Sayn, Bendorf und ? Oendorf, 1 Fuder Wein zu Bendorf, Zehnten zu Irmtraut, Einkünfte zu Langendernbach, ? Gernbach und Waldmannshausen im Gericht Frickhofen, zu Roth, ? Hausen, Kölbingen, Gershasen, Rothenbach, Eiben und Schönberg im Gericht Salz sowie im Gericht Westerburg 1466-1665    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 360/152 (Gemeindearchiv Frickhofen)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 360/152 8 Grundbesitzverzeichnisse      
HHStAW \ 360/152 9 Hypothekenbuch 1778    
HHStAW \ 360/152 10 Brandkataster      
HHStAW \ 360/152 41456 Gewannbuch 1775-1779    
HHStAW \ 360/152 42309 Grundsteuerkataster      
HHStAW \ 360/152 28-30 Zehntkataster 1844    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 361 (Personenstandsverzeichnisse und Kirchenbuchauszüge)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 361 Frickhofen 1 Band 1 1679-1800    
HHStAW \ 361 Frickhofen 2 Band 2 1679-1800    
HHStAW \ 361 Frickhofen 3 Auszüge aus den Kirchenbüchern von Lahr und Hadamar für Frickhofen, bearb. von K.J. Stahl 1700-1800    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 370 (Großherzogtum Berg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 370 3874 Verzeichnisse der im Umfang der Kirchspiele Rennerod, Lahr, Elsoff, Frickhofen, Irmtraut, Emmerichenhain, Höhn, Marienberg und Gemünden verstorbenen Personen im Jahre 1808 1808    
HHStAW \ 370 1298 Einrichtung der 24 Munizipalitäten im Arrondissement Dillenburg 1809    
HHStAW \ 370 1119 Schulwesen in der Munizipalität Frickhofen      
HHStAW \ 370 2752 Ökonomische Nachrichten über die Gemeinden Mühlbach, Frickhofen, Dorndorf, Dorchheim, Langendernbach, Waldmannshausen, Wilsenroth 1809    
HHStAW \ 370 1307 Frickhofen 1809-1813    
HHStAW \ 370 1331 Frickhofen 1810-1812    
HHStAW \ 370 1384 Frickhofen 1809-1812    
HHStAW \ 370 1447 Munizipalität Frickhofen 1812-1813    
HHStAW \ 370 2281 Frickhofen      
HHStAW \ 370 3751 Berichte über die Domanialzehntverpachtungen in Frickhofen und Thalheim und die hierbei entstandenen Unruhen (lose Schriftstücke) 1810    
HHStAW \ 370 3861 Register der Urkunden des Personenstandes der Munizipalität Frickhofen für 1810 1810    
HHStAW \ 370 2800 Statistische Nachrichten über die Mairie Frickhofen 1809-1812    
HHStAW \ 370 3158 Streitigkeiten zwischen Frickhofen und Wilsenroth wegen Schatzung und Kriegskosten 1807-1808    
HHStAW \ 370 3254 Das dem linksrheinischen Kloster Marienroth gehörige Gut zu Frickhofen 1802-1809    
HHStAW \ 370 3489 Wiederbesetzung der Pfarrstelle zu Frickhofen 1807-1810    
HHStAW \ 370 3490 Pfarrstelle zu Frickhofen (Ministerialakte) 1810-1811    
HHStAW \ 370 2722 Kommune Frickhofen 1811    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 402 (Preußisches Zivilkommissariat für Nassau)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 402 152 Einzelvorgänge zum Berg- und Hüttenwesen; 18.11.1866-14.1.1867 1866-1867    
HHStAW \ 402 175 Klagen einzelner Gemeinden über ihre Bürgermeister; Okt. 1866-März 1867 1866-1867    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 403 (Bezirksverband des Regierungsbezirks Wiesbaden)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 403 384 Verlegung des Vizinalweges Frickhofen-Langendernbach 1905-1914    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 405 (Preußisches Regierungspräsidium Wiesbaden)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 405 1433 Gemarkung Frickhofen      
HHStAW \ 405 1434 Gemarkung Frickhofen      
HHStAW \ 405 2150 Ablösung des von den Besitzern des in den Gemarkungen von Dorndorf, Frickhofen und Salz gelegenen sogen. Westerburger Schulhofes an den Kaplan und Präzeptor zu Westerburg zu entrichtenden Erbpacht 1873-1875    
HHStAW \ 405 2199 Ablösung des der Pfarrei Westerburg von dem Westerburger Pastoratgute in der Gemarkung Frickhofen zustehenden Erbleihzehnten 1872-1876    
HHStAW \ 405 3203 Frickhofen (u. a. KiGa) 1903-1905    
HHStAW \ 405 4830 Bürgermeisterstelle zu Frickhofen, Amtsbezirk Hadamar, jetzt Kreis Limburg 1872-1892    
HHStAW \ 405 10649 Band 2 1905-1954    
HHStAW \ 405 10649 Frickhofen, Kreis Limburg 1905-1954    
HHStAW \ 405 10650 Frickhofen, Kreis Limburg 1898-1954    
HHStAW \ 405 13524 Band 1 1858-1904    
HHStAW \ 405 14225 Bönniger, Johanna 1881-1884    
HHStAW \ 405 14703 Heimüller, Ludwig 1888-1891    
HHStAW \ 405 15217 Massenkeil, Anna Maria Elisabeth 1880-1886    
HHStAW \ 405 15320 Planz, Rosa 1892-1930    
HHStAW \ 405 15393 Rehdeck, Helene 1877-1894    
HHStAW \ 405 16091 Band 1 1858-1890    
HHStAW \ 405 16597 Band 3 1866-1892    
HHStAW \ 405 17135 Band 4 1875-1892    
HHStAW \ 405 17266 Hartmann, R 1876    
HHStAW \ 405 17419 Band 2 1859-1892    
HHStAW \ 405 18064 Rechnungen und Rechnungsüberschläge der katholischen Kirchen und Kapellen 1875-1876    
HHStAW \ 405 18363 Faxel, Georg 1919-1921    
HHStAW \ 405 19268 Die kath. Pfarrei zu Frickhofen, Kreis Limburg 1885-1941    
HHStAW \ 405 19269 Die kath. St. Blasius- Kirche zu Frickhofen 1927    
HHStAW \ 405 20752 Band 4 1901-1908    
HHStAW \ 405 21414 Band 5 1909-1920    
HHStAW \ 405 21582 Band 3 1891-1901    
HHStAW \ 405 22302 Frickhofen      
HHStAW \ 405 22332 Frickhofen      
HHStAW \ 405 23865 Band 2 1882-1890    
HHStAW \ 405 23871 Band 1 1871-1882    
HHStAW \ 405 27515 Frickhofen 1929-1937    
HHStAW \ 405 28073 Brötz, Jakob 1912-1952    
HHStAW \ 405 Dep. Sperrgeldverwendungskommission in der Diözese Limburg      

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 411 (Preußisches Landratsamt Limburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 411 119 Frickhofen 1892-1905    
HHStAW \ 411 121 Frickhofen 1885-1894    
HHStAW \ 411 122 Frickhofen 1891-1899    
HHStAW \ 411 123 Frickhofen 1886-1896    
HHStAW \ 411 159 Frickhofen 1888-1889    
HHStAW \ 411 224 Die Westerwaldeisenbahnen 1867-1899    
HHStAW \ 411 795 Kranken- und Unterstützungskasse in Frickhofen 1894    
HHStAW \ 411 811 Klösterliche Niederlassungen in Limburg, Hadamar, Dehrn, Ellar, Elz, Frickhofen, Hausen, Lahr, Niederbrechen, Niederselters, Oberbrechen, Oberweyer und Würges 1889-1918    
HHStAW \ 411 963 Gesuch der Molkerei-Genossenschaft Westerburg um Erlaubnis zum Handel mit Milch in den Gemeinden Langendernbach, Ellar, Niederzeuzheim, Frickhofen und Dorchheim 1939    
HHStAW \ 411 987 Erhaltung alter Fachwerkbauten und sonstiger historischer Bauten in Limburg, Hadamar, Elz und Frickhofen 1909-1935    
HHStAW \ 411 1043 Frickhofen 1887-1926    
HHStAW \ 411 1929 Frickhofen 1921-1933    
HHStAW \ 411 1930 Frickhofen 1913    
HHStAW \ 411 1931 Frickhofen 1931-1935    
HHStAW \ 411 1932 Frickhofen 1929-1933    
HHStAW \ 411 1933 Frickhofen 1935    
HHStAW \ 411 1934 Frickhofen 1936-1941    
HHStAW \ 411 1937 Frickhofen 1935-1944    
HHStAW \ 411 1938 Frickhofen 1935-1937    
HHStAW \ 411 1939 Frickhofen 1937-1940    
HHStAW \ 411 1940 Frickhofen 1937-1950    
HHStAW \ 411 2349 Wilsenroth 1931-1932    
HHStAW \ 411 2540 Frickhofen 1918-1928    
HHStAW \ 411 2541 Frickhofen 1905-1932    
HHStAW \ 411 2543 Frickhofen 1921-1922    
HHStAW \ 411 2544 Frickhofen 1912    
HHStAW \ 411 2547 Frickhofen 1938-1939    
HHStAW \ 411 2548 Mängelfeststellung der Schlachthausanlage des Anton Bausch in Frickhofen 1887    
HHStAW \ 411 2553 Frage der Heranziehung der Gemeinden Frickhofen und Wilsenroth zu den Kosten für den evangelischen Religionsunterricht in Langendernbach 1915    
HHStAW \ 411 2626 Frickhofen 1931    
HHStAW \ 411 2627 Ausbau einer Umgehungsstraße bei Frickhofen (von Wallmerod - Thalheim .. nach Dorchheim) bzw. eines Feld- und Friedhofsweges) 1931-1932    
HHStAW \ 411 2646 Frickhofen 1937-1944    
HHStAW \ 411 2647 Frickhofen 1940-1945    
HHStAW \ 411 2648 Frickhofen 1898-1907    
HHStAW \ 411 2649 Frickhofen 1906-1908    
HHStAW \ 411 2650 Wilsenroth 1912-1913    
HHStAW \ 411 2651 Teilweise Verlegung und Ausbau des Vicinalweges von Frickhofen nach Langendernbach 1904-1914    
HHStAW \ 411 2652 Unterhaltung der Vicinalwegstrecke Frickhofen - Wilsenroth 1907-1909    
HHStAW \ 411 2654 Frickhofen 1927-1928    
HHStAW \ 411 2655 Frickhofen 1920-1922    
HHStAW \ 411 2656 Frickhofen 1923    
HHStAW \ 411 2658 Frickhofen 1920-1939    
HHStAW \ 411 3001 Gastwirtschaft und Saalbau des Karl Eduard Heep in Frickhofen 1908-1944    
HHStAW \ 411 3414 Gast- und Schankwirtschaft des Georg Laux in Frickhofen vormals: Josef Hering 1934-1936    
HHStAW \ 411 1936 P Frickhofen 1936-1942    
HHStAW \ 411 2542 a Jauchegrube und Schlachthaus des Metzgers und Gaswirt Anton Heep (mit Bauzeichnung)      
HHStAW \ 411 2542 b Schlachthaus des Jacob Keul 1899-1912    
HHStAW \ 411 2542 c Dampfkesselanlage der Westerwaldbrüche AG in Köln 1907    
HHStAW \ 411 2542 d Dampfkesselanlage der Basalt AG Linz 1907-1908    
HHStAW \ 411 2542 e Schlachthaus des Ferdinand Heep 1910-1911    
HHStAW \ 411 2542 f Dampfmaschine (Lokomobile) der Gewerkschaft Gustav, Farbwerke, in Duisburg 1922 1922    
HHStAW \ 411 2542 g Dampfkessel des Sägewerks Karl Baroth 1925-1932    
HHStAW \ 411 2542 h Schlachthaus des Anton Schardt (mit Bauzeichnung) 1926-1927    
HHStAW \ 411 2653 a,b Frickhofen 1924-1930    
HHStAW \ 411 2657 a Bd. 1 1927-1929    
HHStAW \ 411 2657 b Bd. 2 1927-1933    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 412 (Preußisches Landratsamt des Oberlahnkreises - Weilburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 412 37 Frickhofen 1869-1885    
HHStAW \ 412 2448 Frickhofen 1868-1886    
HHStAW \ 412 2473 Frickhofen 1875-1885    
HHStAW \ 412 2575 Veräußerung von Grundstücken durch das Eisenbahnbetriebsamt zu Neuwied aus dem Bau der Eisenbahnstrecke Hadamar-Westerburg 1889-1900    
HHStAW \ 412 2963 Forderung der Fa. Rick & Söhne in Frickhofen aus dem Schulhausbau der Gemeinde Winkels 1932-1935    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 469/6 ( Amtsgericht Frankfurt a.M.)

HHStAW \ 469/8 (Amtsgericht Hadamar)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 469/6 4231 Hartmann, Wilhelm 1884    
HHStAW \ 469/8 2 Vermögensrechtliche Auseinandersetzung des Johannes Staudt in Frickhofen mit seinen Kindern 1868    
HHStAW \ 469/8 10 Landmann Johann Ambrosius zu Heuchelheim gegen den Bürgermeister von Heuchelheim wegen Eigentums- und Besitzstörung 1905-1906    
HHStAW \ 469/8 16 Landmann Johann Reusch gegen die Witwe des Schneiders Wilhelm Stähler Elisabeth geb. Schmidt, und den Maurer Philipp Haering alle in Frickhofen, wegen Eigentumsstörung 1907-1908    
HHStAW \ 469/8 27 Abtretung von Grundstücken in den Gemarkungen Hadamar, Frickhofen, Niederzeuzheim und Thalheim zum Bau der Oberwesterwaldbahn 1883-1888    
HHStAW \ 469/8 83 Vermögensübergabe des Peter Schneider in Frickhofen 1868    
HHStAW \ 469/8 84 Vormundschaft über das Kind des Peter Schardt in Frickhofen Maria Schardt 1868    
HHStAW \ 469/8 85 Inventar des Vermögens des Salomon Heilbronn in Frickhofen 1869-1870    
HHStAW \ 469/8 86 Vermögensinventar des Johann Joseph Schultheis in Frickhofen 1870    
HHStAW \ 469/8 86 Auszug aus dem Duplikat des Stockbuches der Gemeinde Frickhofen 1876    
HHStAW \ 469/8 87 Inventarisierung des Vermögens des Georg Wust Frickhofen 1871-1872    
HHStAW \ 469/8 88 Inventar über das Vermögen der Katharina Heep Decker geb. Jung in Frickhofen 1873    
HHStAW \ 469/8 89 Inventarisierung des Vermögens des Johann Dörner in Frickhofen 1875    
HHStAW \ 469/8 90 Inventarisierung des Vermögens des Anton Schardt in Frickhofen 1874-1875    
HHStAW \ 469/8 91 Inventarisierung des Vermögens des Anton Heep in Frickhofen 1874    
HHStAW \ 469/8 115 Todeserklärung des Johann Peter Kühn aus Frickhofen, vermißt bei Souain - Perthes 1914 1920-1921    
HHStAW \ 469/8 120 Todeserklärung des Josef Alfons Heep aus Frickhofen, vermißt bei Fleury - Thiaumint 1916 1920-1921    
HHStAW \ 469/8 136 Todeserklärung des Jacob Staudt aus Frickhofen 1919    
HHStAW \ 469/8 147 Todeserklärung des Johann Georg Schardt aus Frickhofen, vermißt bei Verdun 1916 1917-1918    
HHStAW \ 469/8 149 Todeserklärung des Johann Reichwein aus Frickhofen, vermißt bei Ville sur Toube 1915 1917-1918    
HHStAW \ 469/8 162 Todeserklärung des Christian Schneider aus Frickhofen 1932-1933    
HHStAW \ 469/8 180 Todeserklärung des Peter Bardenheier aus Frickhofen, vermißt bei poelle - Capelle 1917 1927-1928    
HHStAW \ 469/8 198 Todeserklärung des Peter Jung aus Frickhofen, vermißr bei Dolina (Galizien) 1915 1923    
HHStAW \ 469/8 206 Todeserklärung des Leopold Hofmann aus Frickhofen, vermißt bei Katrinka 1915 1921    
HHStAW \ 469/8 339 Band 1 1920-1929    
HHStAW \ 469/8 361 Eisenerzgrube "Rotherde" in der Gemarkung Frickhofen 1869-1903    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 503 (Hessisches Ministerium des Innern)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 503 7363 Band 8: Synagogen und andere jüdische Einrichtungen im Kreis Limburg 1960-1962    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 504 (Hessisches Kultusministerium)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 504 3605 Abbau und Sicherstellung des alten Rathauses in Frickhofen 1968    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 506 (Hessisches Ministerium der Finanzen)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 506 1210 ? 1967-1970    
HHStAW \ 506 2038 Band 11 1956-1963    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 507 (Hessisches Ministerium für Wirtschaft und Verkehr)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 507 302 Firmen Ga-Gan 1945-1949    
HHStAW \ 507 4929 Vereinsbank Frickhofen, Kreis Limburg an der Lahn, und Spar- und Darlehnskasse Frohnhausen, Kreis Biedenkopf 1950-1957    
HHStAW \ 507 8747 Bd. 9: Gr-Gu 1950-1956    
HHStAW \ 507 8824 Bd. 8: Gr 1949-1956    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 509 (Hessisches Ministerium für Landwirtschaft und Forsten)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 509 1967 Prüfung und Regelung von Rechtsverhältnissen, insbesondere zu Vermietung und Verpachtung 1946-1953    
HHStAW \ 509 7280 Beschaffung von Siedlungsland in Offheim, Obergladbach, Frickhofen, Eisenbach, Odersbach, Waldmannshausen, Eschenau, Niederselters, Weilburg (Tiergarten), Löhnberg, Haintchen, Borsdorf, Eckartshausen 1947-1954    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 545 (Hessisches Oberbergamt)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 545 218 Bd. 12 (Rj. 1974) 1974-1975    
HHStAW \ 545 219 Bd. 13 (Rj. 1975) 1975-1976    
HHStAW \ 545 224 Bd. 18 (Rj. 1980) 1980-1981    
HHStAW \ 545 568 Koordinatenberechnungen, Observationen 1954-1967    
HHStAW \ 545 569 Festlegung von Sicherheitspfeilern und Erweiterung des Betriebsgeländes durch Grundstückskauf 1913-1955    
HHStAW \ 545 570 Aufnahmen 1954-1967    
HHStAW \ 545 2530 Grundabtretungsverfahren 1944-1952    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 650 (Hessisches Regierungspräsidium Wiesbaden: Allgemeine Verwaltung)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 650 1849 Frickhofen, Kreis Limburg 1956    
HHStAW \ 650 3943 Viehversicherungsverein a.G. Frickhofen 1949-1959    
HHStAW \ 650 4376 Bd. 8 (Friedhofspläne) 1950-1956    
HHStAW \ 650 4953 Gestaltung und Führung der Dienstsiegel der Gemeinden und Landkreise 1950-1952    
HHStAW \ 650 5098 Bd. 3: Frickhofen bis Hasselbach 1954-1960    
HHStAW \ 650 5296 Bd. 3: Frickhofen-Hausen (Neubau Kirche) 1950-1955    
HHStAW \ 650 6891 Frickhofen, Kreis Limburg, katholisch 1955    
HHStAW \ 650 B 120 Breithecker, Franz.      
HHStAW \ 650 B 557 Heinzmann, A.      
HHStAW \ 650 B 643 Hiegemann, Kath.      
HHStAW \ 650 B 1193 Pichl, Anton      
HHStAW \ 650 B 2596 May, Berta      
HHStAW \ 650 B 5159 Wolf, Kath.      
HHStAW \ 650 B 5817 Ebertz, Ewald      
HHStAW \ 650 B 7132 Sturm, G.      

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 655 (Hessisches Landratsamt Limburg, seit 1974 des Kreises Limburg-Weilburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 655 9 Überprüfung des baufälligen Hauses Bill (Erben) in Frickhofen 1962-1963    
HHStAW \ 655 81 Gemeindewahl am 27.1.1946 in Frickhofen 1945-1946    
HHStAW \ 655 256 Frickhofen 1961-1968    
HHStAW \ 655 478 Frickhofen 1942-1970    
HHStAW \ 655 517 Bd. 1 1961-1965    
HHStAW \ 655 518 Neubau einer Mittelpunktschule für den Schulverband "St. Blasius" in Frickhofen 1961-1973    
HHStAW \ 655 523 Einrichtung der Mittelpunktschule "St. Blasius" in Frickhofen 1968-1971    
HHStAW \ 655 524 Bd. 2 1965-1969    
HHStAW \ 655 548 Einschulung der 9. Schulklassen der Gemeinden Dorndorf, Thalheim und Wilsenroth in die Volksschule der Gemeinde Frickhofen 1963-1967    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 736 (Hessisches Gewerbeaufsichtsamt Limburg)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 736 930 Westerwaldbrüche AG, Bonn, im Betrieb Wilsenroth I, Gemarkung Frickhofen 1934-1947    

Zum Seitenanfang

HHStAW \ 74 (Zisterzienserkloster Marienstatt)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HHStAW \ 74 1529 Verpachtung der zwei kleinen Höfe von Marienstatt zu Frickhofen 1693-1700    
HHStAW \ 74 1651 Aufzeichnungen zu verschiedenen Gütern und Höfen der Abtei Marienstatt 1466-1670    
HHStAW \ 74 U 1004 Manten Henne von Mühlbach verkauft dem Abt Heinrich von Cleburg und dem Konvent von Marienstatt einen Wiesenfleck in der Sandgrube unterhalb Leonhards von Reifenberg gelegen für 2 Rädergulden. 1521-04-23    
HHStAW \ 74 U 1025 a Die Abtei Marienstatt (Abt Heinrich von Cleberg) und die Eheleute Helphenne zu Dorchheim tauschen näher bezeichnete Grundstücke bei Dorchheim. 1529-06-24    
HHStAW \ 74 U 1054 Pachtrevers des Michel Huben von Frickhofen gegen den Abt Heinrich von Cleberg wegen des dortigen Klostergutes. 1536-02-22    
HHStAW \ 74 U 1140 a Leihbrief des Abts Peter von Wenden über Ländereien zu Frickhofen. 1555-02-22    
HHStAW \ 74 U 1183 Heftrichs Hen von Heuchelheim und Dietrich Ferber zu Dorckheim verkaufen dem Johann Wenden von Brune, Verweser des Klosterhofs zu Dorckheim, einen Garten für 14 Gulden und ein Stück Feld für 4 Gulden. 1565-01-18    
HHStAW \ 74 U 188 Johann, Burgmann (castrensis) in Merenberg, und Gylbert, Gebrüder von Werdorf (Wertdorf), Edelknechte, verkaufen alle ihre Güter in (Sleyde), die ihnen durch Teilung zugefallen sind, nebst ihren Rechten und Zubehör in dem Dorf, den Feldern, Äckern, Wiesen, Gärten, Wäldern, Gebäuden und Hofreiten zu gesamter Hand an Albert von (Sleyde), Edelknecht, für 26 Mark, 3 Heller für den Pfennig gerechnet, die ihnen bezahlt sind, mit Zustimmung ihrer Brüder Crafto und Rifrid, ihrer Schwester Elisabet (Elsebedis) und deren Mannes Dietrich genannt Bygoz, ihrer Schwestern Kunegund und Judith, sowie des Meffrid, Mannes der vorgenannten Judith. Sie haben die Güter mit Mund und Halm (verbo et calamo) übertragen und geloben Währschaft auf Jahr und Tag. Dafür setzen sie zu Bürgen: Rüdeger von Offheim, Wyderold, Burgmann zu Molsberg, den vorgenannten Dietrich Bygoz und ihren vorgenannten Bruder Rifrid. Wird gegen den Käufer innerhalb dieser Frist wegen der Güter Klage erhoben, so sollen die Bürgen in Limburg oder Molsberg, wie sie es selber wählen, in einer ehrbaren Herberge (in famoso hospicio) Einlager leisten (morem bonorum fideiussorum exequentur), indem jeder einen Knecht (famulum) nebst einem Pferd stellt, der sich vor Beseitigung der Klage nicht von dort entfernt. Stirbt einer der Bürgen, so sollen die Aussteller binnen einem Monat einen gleichwertigen stellen oder solange Einlager leisten. Sie entsagen aller Einrede nach kanonischem oder zivilem Recht. - Siegel des Junkers Gottfried, Grafen von Diez, des Herrn Gyso, Herrn von Molsberg, und des Herrn Hartrad von Merenberg, Propstes in Wetzlar (Wetflaria). Blasiusberg. 1310-11-01    
HHStAW \ 74 U 204 Hermann genannt von Dorndorf (Doren-) und seine Frau Aleydis verkaufen zugleich mit ihrem Sohn Hermann zu gesamter Hand alle ihre Güter, die sie im Dorf Dorndorf oder in dessen Gebiet (confinio) aus der Erbteilung mit Herrn Heinrich, Ritter, genannt Rodel, an Hofreiten, Wäldern, Wiesen, Äckern, bebauten und unbebauten Ländern besitzen, mit allen ihren Rechten und Zubehör außer gewissen Gütern, die sie von Walpodo in dem Dorf haben, dem Abt und Konvent des Klosters Marienstatt (monasterii loci sancte Marie), Cistercienserordens Kölner Diözese, für 39 Mark gültiger und guter Pfennige, 3 Heller für den Pfennig gerechnet, die den Ausstellern bezahlt sind. Sie haben diese Güter mit Mund und Halm (verbo et calamo) übertragen und stellen zu Währschaftsbürgen auf Jahr und Tag den vorgenannten Ritter Heinrich Rodel, Otto von Diez und Johann (van me Rosmarte) in Limburg. Werden sie wegen eines Mangels, eines Anspruchs oder Hindernisses in den Gütern von den Käufern gemahnt, so sollen sie selbst oder durch ihre Boten mit je einem Pferd in Limburg eine ehrbare Herberge (honestum hospicium) aufsuchen und dort nach Bürgenart bis zur Erfüllung liegen. Stirbt ein Bürger in der Zeit der Währschaft, so sollen die Aussteller binnen einem Monat einen gleich guten als Ersatz stellen. Andernfalls sollen die übrigen Bürgen solange Einlager leisten (celebrabunt obstagia). - Geschehen in Gegenwart des vorgenannten Ritters Heinrich Rodel und Otto von Diez, ferner des Heinrich, Plebans zu Blasiusberg (Blese-), Albert von Offheim (Uf-), Hartmut von Schmachtenberg (Sm-), Lencius von Velden (de Campo), Heynemann (of dem Werde), Richters (iudicis) in Frickhofen (Vridenkouen), Erinbert, Richters in Dorndorf, Dietrich vor der Burg (ante Castrum) und Konrad, Gebrüder, Heinrich Nitrat und Sybold von Thalheim (Dalheym). - Wegen Siegel-Mangels der Aussteller Siegel des Junkers Gottfried, Grafen von Diez, sowie des Siegfried, Herrn von Westerburg. 1313-02-25    
HHStAW \ 74 U 661 Arnold Schieke von Thalheim (Dalheym), Bürger zu Limburg, und seine Frau Else, Tochter des + Heyne Buser, bekunden, daß sie um Gottes willen zu einem Almosen und Seelgerät vor Jahren und Tagen und vor dem Verkauf, den sie zu Frickhofen (Fryckobin) getan haben, wie der vorgenannte Arnold auf seinen Eid nimmt, dem Abt und Konvent des Klosters Marienstatt (sente Mergenstad) für die Seele ihrer Voreltern und Verwandten (frunde) das von dem vorgenannten Heyne Buser ererbte Gut zu Dorndorf (Dorrendorff) und Frickhofen gegeben haben. Sie erneuern hiermit die Schenkung. Sie oder ihre Erben sollen weder mit geistlichen noch weltlichen Worten oder Werken dagegen handeln. - Siegel des Rupil von Heringen, Schöffe zu Limburg. 1420-02-03    
HHStAW \ 74 U 824 Bruder Friedrich, Abt des Klosters (gotzhuß) Marienstatt, verleiht Lutzgin von Dorndorf und Thiel Etzkorn daselbst einen Hof des Klosters zu Dorndorf, den vormals deren Vater und Schwiegervater Heyntz Etzkorn gehabt hat, mit allem Zubehör auf beider Lebenszeit gegen 5 1/2 Malter Korn, fällig zwischen den Liebfrauentagen, wie üblich ist, und ein Fastnachtshuhn. Sie sollen den Hof halb teilen und jeder sein Teil unverteilt in einer Hand behalten. Stirbt einer, so soll dem Aussteller ein Besthaupt verfallen sein. Er kann dann eines ihrer Kinder, das ihm am geeignetsten scheint, damit belehnen, falls sie das Gut in gutem Bau gehalten haben. Das Kind, das dann damit belehnt wird, soll es in gebührlicher Weise vom Aussteller und seinem Nachfolger empfangen. Bei Leistungsversäumnis fällt das Gut, mit dem, was sie darauf gebaut und gebessert haben, an den Aussteller zurück. Beim Tode eines der beiden kann der Aussteller das Gut besichtigen lassen. Haben sie etwas daran gebessert, so kann der Aussteller es künftig für eine Pacht, die das Gut tragen kann, höher oder niedriger verleihen. Der Aussteller hat darüber von ihnen eine Urkunde der Schöffen des Gerichts Frickhofen unter dessen Siegel. - Siegel des Ausstellers (unser abdien.) 1468-02-05    
HHStAW \ 74 U 844 Peter Rugrebe, Schultheiß und Schöffe des Gerichts Oberzeuzheim (Obernzutzheym), Lotzgin von Thalheim und Henne Groißgin zu Niederzeuzheim, beide Schöffen des vorgenannten Gerichts, bekunden, daß vor ihnen die beiden Männer Heyncz von Dreisbach und Embel von Hardt (van der Hardt) ausgesagt haben, ihnen sei bekannt, daß aus dem Fronhof (stadelhobe) des Klosters (der hern) Marienstatt zu Hardt die Magd Goitte von Heincze Roide entführt ist. Ihre Mutter hieß Metzgin und war eine Hörige (eygen gotzliehen und eyghen angehorich) des Klosters (gotzhuiß) Unserer Lieben Frau zu Marienstatt. Diese Metzgin hatte einen Sohn, genannt Heymann von Hardt, Bruder der vorgenannten Goitte, der dort dem Kloster sein Leben lang zu Dienst und Bede gesessen hat und dessen Kinder noch heute so sitzen. Jene Goitte, Schwester des Heymann, hat mit Heincze Rode eine Tochter Elsgin gehabt, die fünf Kinder besitzt, Hannes, Tylgin, Contzgin, Stingin und Elgin, die von ihrer Urahne Metzgin, ihrer Großmutter (anchfrauwen) Gutte und ihrer Mutter Elsgin Hörige (eygen gotzliehen) Unserer Lieben Frau zu Marienstatt sind. Der vorgenannte Heincz und Embel bestätigen diese Aussage bei den Eiden, die sie ihren Herren geleistet haben, und die Aussteller nehmen die Übereinstimmung mit der Niederschrift auf die Eide, die sie dem Schöffenstuhl getan haben. - Auf Bitte der Aussteller künden Schultheiß und Schöffen von Frickhofen ihr Gerichtssiegel an. 1470-08-02    
HHStAW \ 74 U 903 Im Jahre (thusent vierhondert und achtundachzich jare naich Trierßer schribonge, in der siebenten indiction, uff donersdagh des sesten dags im mane zo latine genant Marcius), um die 8. Stunde, im 4. Jahr von Papst Innocenz VIII., erschien Herr Hermann von Dorchheim, Vormund (vormonder) des Klosters (gotzhuesse) Marienstatt, vor dem Notar und den Zeugen, die unten genannt sind, im Saal der Burg zu Hadamar mit den Hofleuten des Klosters, die er dorthin beschieden hatte: Clais Brendel, Kellner zu Hadamar, Thiißgin, auch Kellner daselbst, Herwertz Gerhard, Conen Bode von Dorchheim, Heingin von Heuchelheim, Delmans Delgin zu Dorndorf, Lutzes Sohn Heintz von Dorndorf, Brussels Dele von Dorndorf, Eckartz Dielle von Dorndorf, Peter Gutte von Frickhofen, Lutz Han von Thalheim, Smydt Arnold von Thalheim, Contzges Arnold von Thalheim, Gebures Else von Thalheim, Gerhartz Han zu Thalheim, Heintz Daube zu Steinbach, Peter, Fritzgin Sohn, zu Steinbach, Henne Fickell zu Ahlbach, Herrynchs Henne zu Ahlbach, Henne Yden Tochter zu Dehrn, Hengin im Graben zu Eschhofen (Esserßhoben), Paffen Ele zu Seelbach, Contzen Elen Söhne von Kleinholbach (Wenichenhoil-), Henne Graen Söhne zu Großholbach (Hoilbach), Heintz Distel zu Steinefrenz (Frentze), Johann, Peters Sohn, zu Niedererbach (Erle-), Hengin Scheffer zu Gaudernbach und Schriber Henne zu Niederhadamar, alle Hofleute des Klosters Marienstatt in der Grafschaft Diez, in den Vierzenten und im Runkelschen Lande. Auf die Frage des Herrn Hermann, wie sie belehnt seien und was das Herkommen sei, erklärten sie durch Schriber Henne, der auch vom Kloster belehnt ist, sie seien von ihren Eltern beschieden worden, daß beim Tode eines Hofmannes das Kloster einen anderen aus dessen Erben auf Lebenszeit, doch nicht länger, belehne und der vom Kloster Belehnte die Güter unverteilt in einer Hand halten solle, daß ferner der Vormund des Klosters, falls jener gerichtlich belangt werde, ihm zur Seite stehen (synen fosse bii das maell setzen) und zum Recht verhelfen solle und daß dafür der Belehnte dem Vormund einen Fastnachthahn als Anerkenntnis der Verleihung geben muß. Als Herr Hermann fragte, wie es mit der Strafe bei Verstoß hiergegen sei, antwortete Schriber Henne, daß der Vormund nach altem Herkommen die Güter dann an sich nehmen kann, daß er aber einen aus den Erben, der ihm gefalle, damit wieder belehnen müsse. Herr Hermann erbat darüber von dem Notar ein oder mehrere Notariatsinstrumente. - Geschehen unter dem Datum wie oben genannt vor Thiiße Deudeler, Schöffe zu Hadamar, Aylber Henne von Dorchheim und Leben Heintze von Malmeneich. - Johannes Wille von Montabaur, Kleriker Trierer Diözese, öffentlicher Schreiber und geschworener Notar aus päpstlicher Vollmacht, bekundet seine Anwesenheit und Niederschrift mittels Unterschrift und Zeichens. Hadamar. 1488-03-06    
HHStAW \ 74 U 903 a Im Jahre (thusent vierhondert und achtundachzich jare naich Trierßer schribonge, in der siebenten indiction, uff donersdagh des sesten dags im mane zo latine genant Marcius), um die 8. Stunde, im 4. Jahr von Papst Innocenz VIII., erschien Herr Hermann von Dorchheim, Vormund (vormonder) des Klosters (gotzhuesse) Marienstatt, vor dem Notar und den Zeugen, die unten genannt sind, im Saal der Burg zu Hadamar mit den Hofleuten des Klosters, die er dorthin beschieden hatte: Clais Brendel, Kellner zu Hadamar, Thiißgin, auch Kellner daselbst, Herwertz Gerhard, Conen Bode von Dorchheim, Heingin von Heuchelheim, Delmans Delgin zu Dorndorf, Lutzes Sohn Heintz von Dorndorf, Brussels Dele von Dorndorf, Eckartz Dielle von Dorndorf, Peter Gutte von Frickhofen, Lutz Han von Thalheim, Smydt Arnold von Thalheim, Contzges Arnold von Thalheim, Gebures Else von Thalheim, Gerhartz Han zu Thalheim, Heintz Daube zu Steinbach, Peter, Fritzgin Sohn, zu Steinbach, Henne Fickell zu Ahlbach, Herrynchs Henne zu Ahlbach, Henne Yden Tochter zu Dehrn, Hengin im Graben zu Eschhofen (Esserßhoben), Paffen Ele zu Seelbach, Contzen Elen Söhne von Kleinholbach (Wenichenhoil-), Henne Graen Söhne zu Großholbach (Hoilbach), Heintz Distel zu Steinefrenz (Frentze), Johann, Peters Sohn, zu Niedererbach (Erle-), Hengin Scheffer zu Gaudernbach und Schriber Henne zu Niederhadamar, alle Hofleute des Klosters Marienstatt in der Grafschaft Diez, in den Vierzenten und im Runkelschen Lande. Auf die Frage des Herrn Hermann, wie sie belehnt seien und was das Herkommen sei, erklärten sie durch Schriber Henne, der auch vom Kloster belehnt ist, sie seien von ihren Eltern beschieden worden, daß beim Tode eines Hofmannes das Kloster einen anderen aus dessen Erben auf Lebenszeit, doch nicht länger, belehne und der vom Kloster Belehnte die Güter unverteilt in einer Hand halten solle, daß ferner der Vormund des Klosters, falls jener gerichtlich belangt werde, ihm zur Seite stehen (synen fosse bii das maell setzen) und zum Recht verhelfen solle und daß dafür der Belehnte dem Vormund einen Fastnachthahn als Anerkenntnis der Verleihung geben muß. Als Herr Hermann fragte, wie es mit der Strafe bei Verstoß hiergegen sei, antwortete Schriber Henne, daß der Vormund nach altem Herkommen die Güter dann an sich nehmen kann, daß er aber einen aus den Erben, der ihm gefalle, damit wieder belehnen müsse. Herr Hermann erbat darüber von dem Notar ein oder mehrere Notariatsinstrumente. - Geschehen unter dem Datum wie oben genannt vor Thiiße Deudeler, Schöffe zu Hadamar, Aylber Henne von Dorchheim und Leben Heintze von Malmeneich. - Johannes Wille von Montabaur, Kleriker Trierer Diözese, öffentlicher Schreiber und geschworener Notar aus päpstlicher Vollmacht, bekundet seine Anwesenheit und Niederschrift mittels Unterschrift und Zeichens. Hadamar. 1488-03-06    
HHStAW \ 74 U 957 Dumpe Henn von Kreuch verkauft eine Wiese oberhalb Dorchheim an Colßpriche[unleserlich] Ludwig und Conrad Hamquel von Mühlbach und Heinz Blanck von Hangenmeilingen. 1502-09-20    
HHStAW \ 74 U 978 Heinz Planck von Meilingen und seine Angehörigen verkaufen der Abtei Marienstatt ihr Gärtchen in Dorchheim. 1510-02-22    
HHStAW \ 74 U 983 a Bruder Henrich von Herchingen, Prokurator zu Dorchheim als Vertreter der Abtei Marienstatt und Hebeln Greden von Frickhofen tauschen näher bezeichnete Grundstücke, bei Frickhofen und Dorchheim gelegen, aus. 1510-01-01    

Zum Seitenanfang

HStAD \ B 9 (Urkunden der Grafschaft Solms-Rödelheim)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ B 9 NACHWEIS Friedrich v. Obentraut (Abentrode) bekundet, dass er dem Siegfried v. Irmtraut, Kunz von Frickhofen und Peter Weber, Schöffen und Bürgermeister zu Westerburg, sowie deren Ehefrauen Else und Liese für 46 Gulden seine Güter zu Westerburg, Rennerod, Roßbach und Irmtrautund was er sonst in der Grafschaft Diez und der Herrschaft hat, mit der Maßgabe verpfändet habe, dass eine Einlösung durch Reinhard v. Westerburg-Schaumburg unbeschadet seines eigenen Lösungsrechts zulässig sein solle 1447-    

Zum Seitenanfang

HStAD \ C 2 (Salbücher)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ C 2 360/1 KEMPTEN: Renovation der dem Domstift Mainz zinspflichtigen Feldgüter in der Gemarkung durch Landfeldmesser Kaspar Groß zu Bingen in Gegenwart von Schultheiß Gerhard Frickhofen und sechs genannten Schöffen zu Kempten 1726 1726    

Zum Seitenanfang

HStAD \ H 1 (Regierungspräsident Darmstadt)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ H 1 5252 Fernsprechverkehr: Liste der Fernsprechteilnehmer, die in Spannungszeiten und im Verteidigungsfall zum uneingeschränkten Fernsprechverkehr zugelassen bleiben (betr. die ON Aumenau, Beilstein, Bieber, Birstein, Biskirchen, Brandoberndorf, Braunfels, Breidenbach, Breitscheid, Dillenburg, Driedorf, Ehringshausen, Ewersbach, Flörsbach, Frickhofen, Grävenwiesbach, Großkrotzenburg, Hadamar, Haiger, Hartenrod, Hohensolms, Kassel, Katzenfurt, Kölschhausen, Köppern, Lichenroth, Lorch, Marköbel, Mengerskirchen, Niederkleen, Niederreifenberg, Niederselters, Oberndorf, Obertiefenbach, Rod an der Weil, Rodheim-Bieber, Runkel, Salmünster, Schlüchtern, Schmitten, Schwalbach, Steinau, Steinfischbach, Sterbfritz, Wächtersbach, Wallau, Weilmünster) 1964-1968    
HStAD \ H 1 7885 Diverse Beschwerden 1967-1971    

Zum Seitenanfang

HStAD \ H 14 (Amtsgericht Giessen)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ H 14 Giessen F 1/129 Nachlass der Marie Immel 1945    

Zum Seitenanfang

HStAD \ H 3 (Kennkartenmeldebögen)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ H 3 5553 Klassert, Margarete geb. Scherer 1946    
HStAD \ H 3 98222 Nicolai, Margarete geb. Weimer 1946    
HStAD \ H 3 117342 Bröning, Maria geb. Reichwein 1946    

Zum Seitenanfang

HStAD \ O 61 (Materialsammlung Euler)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ O 61 Euler 5 Familien in Hessen, Buchstabe Gi - Gu 1960-1973    

Zum Seitenanfang

HStAD \ R 21 B (Auswanderer-Nachweise)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAD \ R 21 B NACHWEIS Blank, Jacob, Herkunft: Frickhofen. - Auswanderungsdatum: (?) / Ziel: Amerika, USA, Texas. Quelle: HFV - Kartei; Nassauische Auswanderer nach Texas vor rund 120 Jahren, HFK 9      
HStAD \ R 21 B NACHWEIS Klein, Christian, Herkunft: Frickhofen. - Auswanderungsdatum: (?) / Ziel: Amerika, USA, Texas. - Alter/geb.: 35 Jahre. Quelle: HFV-Kartei; Nass. Auswanderer nach Texas vor rund 120 Jahren, HFK 9      

Zum Seitenanfang

HStAM \ 912 (Limburg-Weilburg, Landkreis)

Bestand Sig. Titel Laufzeit Sachverhalt Enthält
HStAM \ 912 1638 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1874 1874    
HStAM \ 912 1639 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1875 1875    
HStAM \ 912 1640 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1876 1876    
HStAM \ 912 1641 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1877 1877    
HStAM \ 912 1642 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1878 1878    
HStAM \ 912 1643 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1879 1879    
HStAM \ 912 1644 Standesamt Frickhofen Geburtsnebenregister 1880 1880    
HStAM \ 912 1665 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1874 1874    
HStAM \ 912 1666 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1875 1875    
HStAM \ 912 1667 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1876 1876    
HStAM \ 912 1668 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1877 1877    
HStAM \ 912 1669 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1878 1878    
HStAM \ 912 1670 Standesamt Frickhofen Heiratsnebenregister 1879 1879    
HStAM \ 912 1722 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1874 1874    
HStAM \ 912 1723 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1875 1875    
HStAM \ 912 1724 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1876 1876    
HStAM \ 912 1725 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1877 1877    
HStAM \ 912 1726 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1878 1878    
HStAM \ 912 1727 Standesamt Frickhofen Sterbenebenregister 1879 1879